kleintischspielbahn.forumieren.net

Spass haben mit kleinen und großen Bahnen


    KB-Metergleis oder Not macht erfinderisch

    Austausch
    avatar
    nonnoherby

    Anmeldedatum : 02.06.11
    Alter : 68
    Ort : Geboren in Wien, wohnen in Norditalien

    KB-Metergleis oder Not macht erfinderisch

    Beitrag  nonnoherby am So 26 Jun 2011, 14:50

    Liebe Freunde!
    Wir alle wissen daß die Kleinbahnschienen nicht das beste sind, sie sind halt "so-so-la-la" wobei sie mehr la-la wie so-so sind.
    Das heisst unter schwierigen Bedingungen Rost (hat aber den Vorteil daß nicht mit "Revell Rostbraun" gealtert werden müssen), Kontaktprobleme und nicht sehr lötfreundlich.
    Deswegen habe ich mir in Italien Flexgleise aus Neusilber besorgt und zwar von Vitrains um € 2,50 was ja sehr günstig war.
    Die Gleise sind die gleichen die in D bei "www.flexgleise.de" vertrieben werden nur sind sie bei dem etwas teurer + Versand € 18.- wärend bei meinen Gleisen war der Versand inbegriffen.
    Nun zum Argoment:
    Voriges Jahr hatte ich bei "flexgleise.de" einige Schienen in N-Spur bestellt da ich zu jener Zeit noch nicht von Gott und Kleinbahn erleuchtet war.
    Dazubestellt hatte ich auch so ca. 20 Stück H0-Gleise in Neusilber aber C-Ware das heißt Gleise mit Gussfehler des Schwellenbandes.
    Die Gleise sahen fürchterlich aus, waren Gleise darunter mit nur halben Schwellenband oder gebrochen oder ohne.
    Aber das war mir egal da ich sowieso nur die Schienenprofile brauchte um 0-Gleise (33mm) für eine Pola Maxi Bahn zu basteln.
    Und so sind mir noch einige Profile geblieben was mich nach meiner H0-Erleuchtung zum Probieren verleitete. Und siehe da, dieses Profil passte in das Kleinbahn-Schwellenband wie gegossen hinein.
    Man kann ja alles gegen die Kleinbahnschienen sagen aber das Schwellenband ist super und hält was aus!
    Da ich von meinen Brüdern außer Loks und Waggons auch eine Schachtel Kleinbahnschienen geerbt hatte (bitte nicht mißverstehen, die beiden existieren noch), wollte ich diese irgendwie verwenden.
    Die Profile waren aber in einen katastrofalen Zustand und auch nicht einmal mehr für ein Diorama des Types "The day after der Atombombe" zu verwenden. Das auch weil meine Brüder Fans der klassischen Musik waren und immer in D-Moll gespielt und dabei alles De-molliert haben.
    Dabei ist mir die Idee gekommen die übriggebliebenen Schienenprofile die ich noch hatte in die KB Schwellenbänder einzufädeln was auch ohne große Schwierigkeit gelang da diese Schwellenbänder unzerstörbar sind.
    Da ich aber von diesen Profilen nur wenige hatte brauchte ich noch einige Meter Profile.
    So habe ich mir als ich das letzte mal in Wien war so ca. 20m Profile von Tillig bei Günther Ritter, Modellbahntechnik (www.modellbahntechnik.at) in Wien auf der Quellenstrasse besorgte.
    Allerdings habe ich diese erst ausprobiert als ich wieder zu Hause war. Und nun kommt die Überaschung, diese Profile sind zu schmal.
    Man konnte sie zwar super einfädeln, wackelten aber wie verrückt in den Halterungen und die etwas schwereren Loks fuhren praktisch zwischen den Profilen was ja auch nicht gerade das idealste ist.
    Maße: KB und Vitrains Kopf 1,1mm Fuß 2,2mm
    Tillig Kopf 0,8mm Fuß 1,7mm

    Was nun sprach Zeus?
    Da ist mir die Idee gekommen das KB Schwellenband in Stücke zu 5 Schwellen zu schneiden und dazwischen immer eine Schwelle aus Kupferbeschichteten Epoxydharz einzulöten die ich mir selbst zuschnitt da ich von diesem Zeug genug Abfälle habe. Für 1 Meter braucht man ca. 24 Schwellen zu löten und das Löten selbst geht auch ziemlich schnell.
    Das Ergebnis ist gut da die angelöteten Schwellen die Profile zusammenziehen und ich komme auf einen Profilabstand von ca. 16,5 - 16,6 mm.
    Die Schwellen einmal eingelötet brauchen nurmehr um Kurzschluß zu verhindern kurz eingeschnitten und Braun lackiert werden.
    Die folgenden Fotos zeigen das Ganze wie es aussieht:

    Schiene Gesamtansicht von oben


    Schiene von unten


    Schwellen gelötet


    Lötstelle Nahaufnahme


    Einzelteile


    Schiene fertig lackiert


    Spurlehre


    Lötvorrichtung


    Testgleis


    Sollte jemand Fragen haben bin ich gerne bereit Antwort zu geben
    ciao an alle
    herby

    avatar
    Punktkontakt

    Anmeldedatum : 31.05.11
    Alter : 61
    Ort : Innviertel/Oberösterreich

    Re: KB-Metergleis oder Not macht erfinderisch

    Beitrag  Punktkontakt am So 26 Jun 2011, 17:37

    Servus Herby
    Sicher viel Arbeit, aber das Ergebniss absolut TOP.
    lg - Punktkontakt
    avatar
    Karl
    Admin

    Anmeldedatum : 24.04.11
    Ort : Innviertel / Österreich

    Re: KB-Metergleis oder Not macht erfinderisch

    Beitrag  Karl am So 26 Jun 2011, 18:33

    Servas, Herby!

    Wie Hans schon schrieb ... das war sicher ein Haufen Arbeit. ABER: Sobald eingeschottert, lohnt sich die Mühe! Tolle Arbeit Laughing

    LG aus dem Innviertel,
    -Karl
    avatar
    berglok
    Admin

    Anmeldedatum : 25.04.11

    Re: KB-Metergleis oder Not macht erfinderisch

    Beitrag  berglok am So 26 Jun 2011, 18:46

    Hallo herby,

    gute Idee.

    Werde den Flexgleis-Laden mal besuchen, ist bei mir in der Nähe.

    LG Ralph
    avatar
    nonnoherby

    Anmeldedatum : 02.06.11
    Alter : 68
    Ort : Geboren in Wien, wohnen in Norditalien

    Re: KB-Metergleis oder Not macht erfinderisch

    Beitrag  nonnoherby am So 26 Jun 2011, 22:35

    berglok schrieb:Hallo herby,

    gute Idee.

    Werde den Flexgleis-Laden mal besuchen, ist bei mir in der Nähe.

    LG Ralph
    Hallo Ralph!
    Du mußt den Krause aber fragen ob er C-Ware hat, der hat nähmlich auch sogenannte B-Ware, das sind Gleise die nur etwas schlechter entgratet sind und deswegen kosten sie auch weniger als die A-Ware.
    Allerdings die C-Ware hat er nicht immer da sie sehr schnell ausverkauft ist weil die Idee mit dem Gleise bauen habe nicht nur ich.
    Ciao
    herby
    avatar
    nonnoherby

    Anmeldedatum : 02.06.11
    Alter : 68
    Ort : Geboren in Wien, wohnen in Norditalien

    Re: KB-Metergleis oder Not macht erfinderisch

    Beitrag  nonnoherby am So 26 Jun 2011, 22:45

    @ Punktkontakt
    @ Karl
    Hallo Freunde!
    Was viel Arbeit anbelangt muß ich sagen daß das Beitragschreiben für mich viel mühsamer war als das Schienen zusammenlöten, das ja relativ schnell ging. Mit meiner Lötlehre ca 1/2 Stunde gemütlich gelötet.
    Viel mehr Arbeit war das Schneiden der Schwellen das ich mit meiner selbstgebauten Kreissäge machte die ich euch bei Gelegenheit vorstellen werde da es sich um ein weltweites Einzelstück handelt. Ausserdem ist diese Arbeit auch etwas gefährlich da der Finger schnell weg ist. Ansonsten no problem. Wenn ich dann beginne gebogene Schienen herzustellen werde ich Euch auch wieder ein Foto schicken da dies etwas komplizierter ist.
    Sleep Eine Gute Nacht Sleep
    ciao
    herby

    Gesponserte Inhalte

    Re: KB-Metergleis oder Not macht erfinderisch

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 17 Aug 2017, 11:29