kleintischspielbahn.forumieren.net

Spass haben mit kleinen und großen Bahnen


    Kleinbahn D 52 1719 ÖBB

    Teilen
    avatar
    berglok
    Admin

    Anmeldedatum : 25.04.11

    Kleinbahn D 52 1719 ÖBB

    Beitrag  berglok am Sa 30 Apr 2011, 13:24

    Hallo,

    hier die Kleinbahn D 52 1719 in der ÖBB Version mit Kabinentender und Giesl-Ejector.













    LG Ralph
    avatar
    dcho

    Anmeldedatum : 30.12.11
    Ort : Wörthsee, südwestlich von München

    Re: Kleinbahn D 52 1719 ÖBB

    Beitrag  dcho am Di 10 Jan 2012, 22:01

    [img][/img]

    Und so steht sie bei mir seit Jahren (etwas aufgepeppt) zuverlässig im Anlageneinsatz. Sie muss oft Güterzugdienst leisten und bekommt aber regelmäßig Pflege (Öl und Radschleifer reinigen). Dank der KB-typischen Bauweise ist das alles kein Problem! KB ist da irgendwie wie die "alten" Fleischmann- erzeugnisse - viel geschraubt, viel Metalldruckguss und liebenswert einfach was aber nicht abwertetnd gemeint ist!

    Viele Grüße
    CP

    br310

    Anmeldedatum : 21.06.11
    Ort : Waidhofen/Thaya

    Re: Kleinbahn D 52 1719 ÖBB

    Beitrag  br310 am Mi 11 Jan 2012, 10:03

    Hallo CP,was hast Du denn bei den Rädern und beim Gestänge gemacht,die sind doch nicht original,sieht aber toll aus,die Lok schaut jetzt viel vorbildgerechter aus.
    Gruß,Edwin
    avatar
    dcho

    Anmeldedatum : 30.12.11
    Ort : Wörthsee, südwestlich von München

    Re: Kleinbahn D 52 1719 ÖBB

    Beitrag  dcho am Mi 11 Jan 2012, 13:08

    Hallo Edwin,

    bis auf die Griffstangen (länger als Original und aus Draht) sind die Räder und das Gestänge auch original Kleinbahn. Allerdings wurden die Speichen und Gegengewichte rot bemalt (ruhige Hand!!) und auch das gestänge wurde bemalt. Das Gestänge wurde und wird regelmäßig geölt. Die Spurkränze und Laufflächen haben durch die periodische Reinigung ihren Chromglanz verloren. Die Reibung ist dadurch besser! So wie es sich auf dem Foto darstellt sind die nicht durchbrochenen Räder dann doch sehr gut und ich kann auch bestätigen, dass man im Fahrbetrieb es ger nicht merkt, dass die Räder nicht durchbrochen sind.

    In der Lok wude das Gewicht im Kessel durch ein Bleigewicht einer Fleischmann 50er ersetzt und im Führerhaus wurde ebenfalls Gewicht in Form von Dachdeckerbleistreifen eingebaut. 10 Kleinbahn Erzwagen werden so ohne schleudern auf ca 5% Steigung gefahren...

    Schlußendlich wurde die Maschine gealtert (braune, schwarze und weiße, stark verdünnte Farbe) die Griffstangen allerdings mit roter Farbe gestrichen.

    Grundsätzlich gewinnen durch Farbe alle Modelle - ist meine persönliche Meinung. Ich bin nicht pästlicher als der Papst, aber mir kommt es auf den Gesamteindruck an.

    viele Grüße

    CP


    deiger

    Anmeldedatum : 09.07.11
    Ort : Wien

    Re: Kleinbahn D 52 1719 ÖBB

    Beitrag  deiger am Do 12 Jan 2012, 04:33

    Super gefällt mir sehr gut!

    br310

    Anmeldedatum : 21.06.11
    Ort : Waidhofen/Thaya

    Re: Kleinbahn D 52 1719 ÖBB

    Beitrag  br310 am Do 12 Jan 2012, 12:01

    Soweit ich das mitgekriegt habe,hast Du die Speichen und Gegengewichte rot bemalt und den nicht durchbrochenen Raum zwischen den Speichen schwarz gelassen,das sieht aber wirklich gut aus,aus Deiner Fotografierperspektive glaubt man,daß die Räder durchbrochen sind.Man kann mit etwas Farbe und Geschick auch die Unzulänglichkeiten von Kleinbahn Loks echt verschleiern,Deine 52-er beweist das wieder.
    Gruß Edwin
    avatar
    dcho

    Anmeldedatum : 30.12.11
    Ort : Wörthsee, südwestlich von München

    Re: Kleinbahn D 52 1719 ÖBB

    Beitrag  dcho am Do 12 Jan 2012, 12:52

    Hallo Edwin,

    ja, genau so wurde das gemacht. Es geht halt gut mit der 52er mit schwarzem Fahrwerk. Wenn die Lok auf der Anlage steht oder fährt merkst Du wirklich nicht, dass die Räder nicht durchbrochen sind. Für mich ist es schon interressant, dass die KB Erzeugnisse trotz mancher "Unmaßstäblichkeit" (manchmal mehr, manchmal weniger) die Vorbilder erkennbar wiedergeben.

    Ich hab mir aber auch Deine "Licaon" angesehen. Respekt!!! Da hast Du aber ein wirkliches Schmuckstück entstehen lassen! Zum kompletten Selbstbau von Lokomotiven hab ich es noch nicht gesachafft. Echt super.

    Viele Grüße
    Christian

    br310

    Anmeldedatum : 21.06.11
    Ort : Waidhofen/Thaya

    Re: Kleinbahn D 52 1719 ÖBB

    Beitrag  br310 am Do 12 Jan 2012, 13:04

    Der komplette Selbstbau macht aber enorm viel Arbeit,dafür hat man dann aber auch ein Unikat.Ich habe natürlich auch vorher viele Kleinbahn Loks mit Details und Farben versehen,die E-Loks mit Scheinwerferringen aus Alu und Bremsschläuchen etc.,man kann viel verbessern an den Kleinbahn Erzeugnissen.Derzeit arbeite ich an einer kkstB der Baureihe 206,irgendwann will ich mehrere österr.Schnellzugdampfloks in meinem Fuhrpark haben,wie die 108,109,110 und natürlich 113,aber vielleicht bringt Roco wirklich die 109 heraus,dann kann ich mir den Selbstbau dieser Reihe sparen.Einige Bilder von meiner derzeit noch unfertigen 206-er kannst Du Dir schon anschauen,ich stelle sie hiermit hinein:[url=]

    [url=]

    herzliche Grüße
    Edwin

    br310

    Anmeldedatum : 21.06.11
    Ort : Waidhofen/Thaya

    Re: Kleinbahn D 52 1719 ÖBB

    Beitrag  br310 am Do 12 Jan 2012, 13:07

    Da hab`ich irrtümlich 2x das gleiche Bild erwischt,pardon :

    [url=]
    avatar
    dcho

    Anmeldedatum : 30.12.11
    Ort : Wörthsee, südwestlich von München

    Re: Kleinbahn D 52 1719 ÖBB

    Beitrag  dcho am Do 12 Jan 2012, 14:24

    Edwin - WOW!!!!!!!!! Da verneige ich mich ganz tief. Das ist ein Traum. Dem Fahrwerk nach zu schließen fährt die Lok auch wirklich.

    Hast Du da ein paar Eckdaten, z.B. bisherige Bauzeit, verwendete Materialien und Bauteile, Konzept, usw.

    Ich wollte mal vor Jahren eine BBÖ 81er bauen, Basis sollte eine KB 56er sein, aber das ging total daneben.

    Deine 206er ist wirklich Toll!!!!!!!!

    viele Grüße
    Christian
    avatar
    aon.913656323

    Anmeldedatum : 28.05.11
    Ort : Klagenfurt am Wörthersee

    Re: Gepinselte Räder

    Beitrag  aon.913656323 am Do 12 Jan 2012, 14:52

    Servas,

    die Methode mit dem "Rot-Anpinseln" ist gut, sieht ziemlich realistisch aus. BTW funzt das aber nur so bei der Lok mit schwarzen Rädern. Ich habe aber 2 Loks mit roten Rädern Very Happy

    Soll ich die erst schwarz anmalen und dann die Speichen wieder rot färbeln?

    grübelt

    Volker


    _________________
    KLEINBAHN-Märklinist, MM2 und DCC

    br310

    Anmeldedatum : 21.06.11
    Ort : Waidhofen/Thaya

    Re: Kleinbahn D 52 1719 ÖBB

    Beitrag  br310 am Do 12 Jan 2012, 19:46

    Ich habe eine alte Zeichnung aus den 70-ern in 1:87 und 1:45,denn damals waren in der zeitschrift "Eisenbahn" immer Zeichnungen von österr.Triebfahrzeugen drinnen.Danach habe ich mir von einer tschechischen Firma einen Ätzteilbogen des tenders besorgt,der kostet nur 24.-€ und ist der österr.Standardtender für viele Baureihen.Der Tender ist angetrieben,dazu habe ich mir das Getriebe allerdings selbst machen müssen und die Speichenräder kamen aus der Bastelkiste.Auch den Bühler-Motor hatte ich lagernd.Danach habe ich Räder für die Lok gesucht und habe bei E-bay ganz billig ein Untergestell einer Roco-Dampflok der Baureihe 01 gekauft.Den Rahmen und alle anderen Teile der Lok sind aus Messing ausgeschnitten ,befeilt und gelötet oder auf der Kleindrehbank gedreht.Die Nieten werden mit einer Nietlehre in 0,05 mm dickes Messingblech eingedrückt und das Blech dann aufgeklebt oder gelötet.Auch die komplette Steuerung ist händische erstellt worden,natürlich funktioniert sie vorbildgetreu,sogar die Schmierpumpe wird bei mir von der Steuerung angetrieben,da habe ich wesentlich mehr Aufwand hineingesteckt als z.B. Klein Modellbahn bei der 35-er und 156-er ,wo die Schiebersteuerung nicht beweglich ausgeführt ist.Wenn meine Lok einmal fertig ist,werde ich dann noch Detailfotos machen,damit man die komplizierte Steuerung besser sieht.Den Zeitaufwand habe ich allerdings nicht erfaßt,ich schätze aber,daß ich so an die 200 Stunden schon gebraucht habe,alles gelingt ja auch nicht auf Anhieb und diese Lok ist doch weit komplizierter als die Licaon.
    Wenn sie dann fertig ist,werde ich neue Bilder machen,dann werde ich sie unter "Selbstbaumodelle" in diesem Forum auch einstellen.
    Bis dahin wird aber noch einige Zeit vergehen,weil ich auch noch andere Projekte habe.
    Grüße
    Edwin

    Pikologe

    Anmeldedatum : 26.11.12
    Ort : Hinter den Bergen, bei den sieben Z...

    Re: Kleinbahn D 52 1719 ÖBB

    Beitrag  Pikologe am Mi 28 Nov 2012, 13:24

    Hallo, mal ne Frage:
    in welchen Ausführungen hat man die 52 von Kleinbahn geliefert? Wie werden die Loks so in etwa gehandelt, denn ich suche eine günstige Alternative um eine Ty 2/ 42 der PKP zu machen. Da ist mir die Gützold viel zu teuer zum Verbasteln... Schließlich kamen die Ty2 auch bis Görlitz.

    Euer Pikologe

    PS: Bei den Kleinbahndampfloks kriege ich gerade große Augen...
    avatar
    Karl
    Admin

    Anmeldedatum : 24.04.11
    Ort : Innviertel / Österreich

    Re: Kleinbahn D 52 1719 ÖBB

    Beitrag  Karl am Mi 28 Nov 2012, 19:59


    Pikologe

    Anmeldedatum : 26.11.12
    Ort : Hinter den Bergen, bei den sieben Z...

    Re: Kleinbahn D 52 1719 ÖBB

    Beitrag  Pikologe am Do 29 Nov 2012, 10:28

    Oh Asche auf mein Haupt, ich war auf dem Dampfer Kleinbahn gibts nicht mehr... Um so schöner da kann ich ja nächstes Jahr mal dies und das in Angriff nehmen. Da habe ich noch so was CSD verdächtiges gefunden, ich muß gleich mal die Bände "Parni Lokomotivi" durchsehen!
    Da lasse ich glatt die Gützold Reko 58 für 350 Eus sausen, da kann ich ja ein paar Ty 2 usw. basteln. Da ist der Spaßfaktor größer und irgendwann habe ich beim Bastel soviel drauf, dann mache ich die 58.30 selber. (Bin ja schließlich gelernter DDR Bürger - hähä...)

    Dank und Grüße Ronny

    Gesponserte Inhalte

    Re: Kleinbahn D 52 1719 ÖBB

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 23 Mai 2018, 16:28