kleintischspielbahn.forumieren.net

Spass haben mit kleinen und großen Bahnen


    Güterzug auf der neuen Kleinbahn-Anlage

    Austausch
    avatar
    Karl
    Admin

    Anmeldedatum : 24.04.11
    Ort : Innviertel / Österreich

    Güterzug auf der neuen Kleinbahn-Anlage

    Beitrag  Karl am Fr 03 Feb 2017, 18:43

    Grias Eich!

    In Stephans Beitrag habe ich meine neue Kleinbahn-Anlage bereits mit einigen Dieseltraktions-Bildern vorgestellt. Heute musste die BBÖ 378 44 von Kleinbahn instandgesetzt werden: Verschmutztes Triebwerk und Ölmangel in sämtlichen Teilen des Antriebs. Nach den Arbeiten erfolgte mit einem aus 7 Waggons bestehenden Güterzug die Abnahmefahrt.








    Im Endbahnhof wartete bereits der Personenzug als Gegenleistung auf die 378 44



    LG aus dem Inn4tel,
    Karl



    _________________
    Die Energie der Bewegung begleitet uns durch unser ganzes Leben
    avatar
    aus_Kurhessen

    Anmeldedatum : 21.11.15
    Alter : 58
    Ort : Nordhessen

    Re: Güterzug auf der neuen Kleinbahn-Anlage

    Beitrag  aus_Kurhessen am Fr 03 Feb 2017, 21:51

    Hallo Karl,

    wieder schöne Fotos. Wie ich sehe ist noch eine Oberleitung dazu gekommen.

    Karl schrieb:...
    Zum Abschluss noch ein Übersichtsfoto der gegenwärtig im Aufbau befindlichen 2L-Gleichstromanlage

    ...
    Eine schöne Anlage im alten Stil. Gibt's noch mehr Neues? Z. B. auf den freien Flächen in der Mitte?

    Gruß
    Jürgen
    avatar
    Karl
    Admin

    Anmeldedatum : 24.04.11
    Ort : Innviertel / Österreich

    Re: Güterzug auf der neuen Kleinbahn-Anlage

    Beitrag  Karl am So 05 Feb 2017, 14:12

    Hallo, Jürgen!

    Eine Kirche von HWN wurde mal provisorisch dazugestellt. Sonst ist mit den freien Flächen leider noch nichts weiter passiert. Weißt eh: Die Zeit ...


    LG,
    Karl


    _________________
    Die Energie der Bewegung begleitet uns durch unser ganzes Leben
    avatar
    Ulrich1941

    Anmeldedatum : 15.12.16
    Alter : 75
    Ort : 8530 Deutschlandsberg

    Re: Güterzug auf der neuen Kleinbahn-Anlage

    Beitrag  Ulrich1941 am Mo 06 Feb 2017, 11:29

    G.M. Karl!
    Wer bitte war/ist HWN?
    Und das mit der Zeit: wenn man sie einmal hat, hat man nicht mehr so viel, wie man gerne hätte.

    Thema Kleinbahn auf der Platte. Damals - ich 13 J. a.D. 1954 - wäre das für mich die Seligkeit schlechthin gewesen.
    Aber irgendwann begann der Detaillierungs-Wahn. Sicher - PitPeg, der Maler Pitroff aus Pegnitz, hat schon gute Wege gewiesen.
    Stichwort: Modellbahnfiebel aus ca. 1965, ich habe sie noch.
    Aber wie es weiterging, getrieben von den Moba-Journalisten im Sold der Industrie, hat mehr ruiniert, als den meisten bewußt ist.
    Man hat der Phantasie den Raum genommen, den sie braucht. Die Phantasie, die den Menschen, auch Modell-Spielbahner dürften solche sein,
    glücklich macht. Das ist das Eigentliche an Deinem Forum.
    Um Nachsicht betreffend meine philosophischen Anmerkungen wird gebeten.
    l.G.
    Ulrich
    p.s.: 152.309 mit Vorspann 86.453 vor Erzwaggon-Leerzug  verläßt Klammbach Richtung Nord, Donnerkogeltunnel.


    _________________
    Die Frau des Modellbahners hat`s gut-sie weiß immer, wo ihr Mann ist.
    avatar
    Karl
    Admin

    Anmeldedatum : 24.04.11
    Ort : Innviertel / Österreich

    Re: Güterzug auf der neuen Kleinbahn-Anlage

    Beitrag  Karl am Mo 06 Feb 2017, 14:39

    Hallo, Ulrich!

    Herrlich schlängelt sich dein Erzwaggon-Leerzug die Topographie entlang Richtung Donnerkogeltunnel! cheers

    HWN steht (stand) für Heinrich Wimmer OHG Blechspielwarenfabrik, Nürnberg. Ab 1920 Produktion von Spielwaren, nach dem Krieg (auch) Kaufhausbahnen in Spur 0 und Spur H0 und dazugehöriges Zubehör, wie bspw. Häuser. Mit einem Märklin-Konvolut konnte ich das Bauernhaus (Thread: Hier http://kleintischspielbahn.forumieren.net/t4075-hwn-zubehor-bauernhaus) und eine Kirche (Thread: hier http://kleintischspielbahn.forumieren.net/t4074-hwn-zubehor-kirche) erwerben. Jeweils in der nicht so häufig zu findenden "Sparkassen-Ausführung", also Schlitz am Dach. Leider hatte der Verkäufer nicht mehr die dazupassenden blechernen Bodenplatten ...

    LG aus dem Inn4tel,
    Karl


    _________________
    Die Energie der Bewegung begleitet uns durch unser ganzes Leben
    avatar
    Ulrich1941

    Anmeldedatum : 15.12.16
    Alter : 75
    Ort : 8530 Deutschlandsberg

    Re: Güterzug auf der neuen Kleinbahn-Anlage

    Beitrag  Ulrich1941 am Mi 08 Feb 2017, 11:13

    HWN steht (stand) für Heinrich Wimmer OHG Blechspielwarenfabrik, Nürnberg. Ab 1920 Produktion von Spielwaren, nach dem Krieg (auch) Kaufhausbahnen in Spur 0 und Spur H0 und dazugehöriges Zubehör, wie bspw. Häuser. Mit einem Märklin-Konvolut konnte ich das Bauernhaus (Thread: Hier http://kleintischspielbahn.forumieren.net/t4075-hwn-zubehor-bauernhaus) und eine Kirche (Thread: hier http://kleintischspielbahn.forumieren.net/t4074-hwn-zubehor-kirche) erwerben. Jeweils in der nicht so häufig zu findenden "Sparkassen-Ausführung", also Schlitz am Dach. Leider hatte der Verkäufer nicht mehr die dazupassenden blechernen Bodenplatten ...
    G.M. Karl!
    Erst einmal Dank für die Information zu HWN.
    Deine links haben wir - ich mit Gattin - sehr genossen. Diese Blechhäuschen sind einfach niedlich. Thema: laßt doch der Phantasie Platz, siehe meinen letzten Beitrag. Leider war mir die sog. "Spielbahn-Philosophie" bis vor kurzem unbekannt. Sonst hätte ich ja den Ditmar TW niemals verschenkt.
    Ich beneide Euch richtig, vergönne es aber jedem von Herzen. Unlängst fand ich ein Zitat. Etwa: die Nostalgie ist sowas wie Balsam für die Seele.
    Freut mich, daß Dir der Erzzug gefällt. Sind 14 Waggons, länger geht nicht wegen der Gleislänge im Bahnhof.
    Was die Bögen betrifft: die sind konstruiert. Tangentenviertelung, eine alte Technik aus der klassischen Geodäsie, die das Abstecken perfekter Bögen im einigermaßen ebenen Gelände auch ohne Theodoliten ermöglicht. Bei der WLV haben wir das für naturnahe Gerinneführung verwendet. Die Natur macht solche Bögen tatsächlich. Kann man in Luftbilder bestens erkennen.
    Damit könnte man auch die Übergangsbögen der Hauptstrecken konstruieren. Differenzen liegen bei ganz wenigen cm. Wohl vernachlässigbar. Ein Kollege hatte diese Technik in Formeln gefaßt und ich habe am TI56 ein Programm dazu gebastelt. 1977/78.
    Ich bleibe halt bei unserer Vorbildzeit (1955 +/-7 Jahre) auf einer H0-Anlage. Und zum Spielen gibt es da auch noch genug.
    Es grüßt
    Ulrich




    _________________
    Die Frau des Modellbahners hat`s gut-sie weiß immer, wo ihr Mann ist.
    avatar
    dcho

    Anmeldedatum : 30.12.11
    Ort : Wörthsee, südwestlich von München

    Re: Güterzug auf der neuen Kleinbahn-Anlage

    Beitrag  dcho am Mi 08 Feb 2017, 21:29

    Hallo Ulrich,

    Dein Post ist ein Volltreffer! So sehe ich das auch...

    Aber wie es weiterging, getrieben von den Moba-Journalisten im Sold der Industrie, hat mehr ruiniert, als den meisten bewußt ist.
    Man hat der Phantasie den Raum genommen, den sie braucht. Die Phantasie, die den Menschen, auch Modell-Spielbahner dürften solche sein,
    glücklich macht. Das ist das Eigentliche an Deinem Forum.


    Du hast eine sehr schöne Anlage - und auch mit Kleinbahnfahrzeugen kann man Züge fahren lassen, die wirklich sehr gut wirken und das Vorbild soweit wiedergeben, dass Sie auch der "Nichtexperte" erkennen kann:



    z. B. Kleinbahn 1010 mit 26,4cm Roco UIC-X Waggons


    z. B. Kleinbahn D93 mit KB - Spantenwagen

    Beide Züge wirken auf der Anlage noch besser als in den Bildern - Obwohl die 1010, die UIC-X und die Spantenwagen verkürzt sind und sicher nicht mehr der "letzte Schrei" in Sachen Detailierung sind... und das Führerhaus der D93 ist zu lang....

    Aber wenn Besucher, nicht nur die großen Kinder, vor der Anlage stehen und diese Züge sehen, dann gehen denen fast die Augen über! Auf die Wirkung kommt es an!

    viele Grüße
    Christian
    avatar
    nonnoherby

    Anmeldedatum : 02.06.11
    Alter : 68
    Ort : Geboren in Wien, wohnen in Norditalien

    Re: Güterzug auf der neuen Kleinbahn-Anlage

    Beitrag  nonnoherby am Mi 08 Feb 2017, 23:14

    Grüss euch liebe Freunde!
    Irgendwie beneide ich euch weil ihr so super Fotos auf eurer fertigen Mobaanlage machen könnt.
    Ich hoffe auch bei mir dass es einmal so weit ist um euch mit schönen Bildern zu begeistern.
    LG
    Herbert


    _________________
    LG und
    ciao  
    Herbert
     
    avatar
    Ulrich1941

    Anmeldedatum : 15.12.16
    Alter : 75
    Ort : 8530 Deutschlandsberg

    Re: Güterzug auf der neuen Kleinbahn-Anlage

    Beitrag  Ulrich1941 am Do 09 Feb 2017, 11:14


    Guten Morgen Christian!

    Danke für die Anerkennung. Allerdings ist dieser Teil über der OG-Treppe nur eine Umkehr für die Strecken von Nord. Hauptbahn und Landesbahn H0e. Wenn Du genau schaust, müßtest du merken, daß die Topographie nur bemalt ist. Das ganze besteht zwar aus drei gekuppelten Teilen, aber für Feingestaltung würde es mehr Zugänglichkeit brauchen. Die soll es dann im nächsten Raum geben.
     
    Beide Züge wirken auf der Anlage noch besser als in den Bildern - Obwohl die 1010, die UIC-X und die Spantenwagen verkürzt sind und sicher nicht mehr der "letzte Schrei" in Sachen Detailierung sind... und das Führerhaus der D93 ist zu lang....

    ........und dennoch macht es den klaren Eindruck eines Zuges, wie er gerade unterwegs ist.
    Und die 1010. schräg von vorn mit ihrer langen Garnitur läßt ihre Verkürzung gar nicht erkennen. Schlicht und einfach: es paßt.
    Und von wegen die 93er: Jahrzehnte hat die Industrie den modellbahnerischen Austriaken verhungern lassen. Aber die Kleinbahn hat wenigstens was für uns getan. Die Verkürzungsphilosophie war ja auch bei anderen Erzeugern v.a. bei den Vierachsern einst normal. Und wenn man nicht mischt, sehen die Garnituren einfach echt aus. (Personenzug mit 93er von schräg oben)
    Freilich, wenn ich daran denke, was Trix dem Bayerischen Modellbahner einst lieferte, frißt mich der Neid.
    Meine KB-Anfangsgarnitur von 1957 streichel ich heute noch in nostalgischer Schwärmerei. ....sentimentaler alter Tepp.
    Noch ein Geständnis: Wir fahren Modelle aller Hersteller, die was bieten für die Zeit Mitte der 1950er, ÖBB, Dampf, Diesel. Natürlich auch nach Vorbildern, die nach 1945 bei der ÖBB verblieben. z.B. 50, 638, 77, 657, 658, 617,
    Ansonsten bitte noch weitere Bilder.
    Herzliche Grüße nach Bayern aus der Steiermark.
    Ulrich




    _________________
    Die Frau des Modellbahners hat`s gut-sie weiß immer, wo ihr Mann ist.
    avatar
    dcho

    Anmeldedatum : 30.12.11
    Ort : Wörthsee, südwestlich von München

    Re: Güterzug auf der neuen Kleinbahn-Anlage

    Beitrag  dcho am Do 09 Feb 2017, 20:23

    Hallo Ulrich,

    ja, das mit den Dampflokmodellen nach österreichischem Vorbild....das ist schon eine Leidensgeschichte.

    Leider bin ich mit den Klein-Modellbahn-Modellen nie so richtig "warm geworden" ud die heutigen Roco-Modelle sind mir einfach zu teuer und die digitalen Zusatzfunktionen brauche ich persönlich nicht und bezahlen will ich sie daher auch nicht.

    Ich hab hier im Forum einmal beschrieben, wie ich als Jugendlicher einen Brief an die Firma Roso schrieb, um die Realisierung einer ÖBB 56 (KkSTB 170, FS 728, etc.) als Modell in HO vorzuschlagen - die Antwort kam auch, nur das Modell nie. Roco schrieb damals, es muss so um 1982 gewesen sein, dass Sie meinen Vorschlag "in Evidenz" behalten werden...

    Jetzt aber ein paar Bilder, denn dieses Forum und deren Mitglieder "fahren voll auf Bilder ab!"















    Bei mir dürfen Modelle aller Gleichstromhersteller fahren. Begonnen hat`s bei mir mit Lima... die E410 von 1975 läuft immer noch!

    Auf meiner Anlage liegen auch immer noch die Fleischmanngleise aus Messing von 1975...Schon erstaunlich, wie lange die Sachen bei normaler Pflege halten Very Happy

    Und, ich muss sagen "Gott sei dank", ich bin nach dem Ausflug zum "vorbildgerechten Modellbahner" wieder zu Spielbahner geworden - die vollautomatische Anlage, die nur aus einem Bahnhof und einem Schattenbahnhof bestand, hat auf Dauer nicht so befriedigt.

    Meine Anlage ist jetzt aber auch schon fast 27 Jahre alt und bräuchte wieder ein bisschen Auffrischung. Leider habe ich im Moment leider sehr wenig Zeit für die Anlage.

    Trotzdem, weiterhin viel Spass und ein kräftiges Servus in die Steiermark!

    Christian
    avatar
    Karl
    Admin

    Anmeldedatum : 24.04.11
    Ort : Innviertel / Österreich

    Re: Güterzug auf der neuen Kleinbahn-Anlage

    Beitrag  Karl am Fr 10 Feb 2017, 17:02

    Schönen Nachmittag, die Herren!

    Als Spielbahner-Seelenverwandte darf ich euch heute wieder ein paar "kitschige" Bilder zeigen, die bei dem einen oder anderen vielleicht Erinnerungen an die 50er-/60er-Jahre wecken:






































    LG aus dem Inn4tel,
    Karl


    _________________
    Die Energie der Bewegung begleitet uns durch unser ganzes Leben
    avatar
    nonnoherby

    Anmeldedatum : 02.06.11
    Alter : 68
    Ort : Geboren in Wien, wohnen in Norditalien

    Re: Güterzug auf der neuen Kleinbahn-Anlage

    Beitrag  nonnoherby am Fr 10 Feb 2017, 17:22

    Super!


    _________________
    LG und
    ciao  
    Herbert
     
    avatar
    Ulrich1941

    Anmeldedatum : 15.12.16
    Alter : 75
    Ort : 8530 Deutschlandsberg

    Re: Güterzug auf der neuen Kleinbahn-Anlage

    Beitrag  Ulrich1941 am Sa 11 Feb 2017, 13:25

    Servus Christian!

    "Hallo Ulrich,ja, das mit den Dampflokmodellen nach österreichischem Vorbild....das ist schon eine Leidensgeschichte."

    Wenigstens haben sich dann Lliput und KMB um die Ausis angenommen. Sogar Roco in ihrer Arroganz wurde mildtätig.

    "Leider bin ich mit den Klein-Modellbahn-Modellen nie so richtig "warm geworden" und die heutigen Roco-Modelle sind mir einfach zu teuer und die digitalen Zusatzfunktionen brauche ich persönlich nicht und bezahlen will ich sie daher auch nicht."

    Zu ersterem: Für einen Spiel/Modellbahner Bayerns wegen des Vorbilds verständlich,
    Zum weiteren: gemäß unserer Philosophie braucht es keine Digitalisierung. Da wird soviel betrieben, das die Phantasie tötet-siehe oben.

    "Jetzt aber ein paar Bilder, denn dieses Forum und deren Mitglieder "fahren voll auf Bilder ab!"
    Bei mir dürfen Modelle aller Gleichstromhersteller fahren. Begonnen hat`s bei mir mit Lima... die E410 von 1975 läuft immer noch!"

    Deinen sonstigen Bemerkungen darf ich mich voll anschließen.
    Frage: Was für eine Kamera verwendest Du. Ich habe nur eine kleine Olympus, die für Alltägliches gut taugt. Aber mit meinen Bahnbildern bin ich nicht zufrieden.
    Zu deinen Bildern: Die 1020er in Schwarz-Weiß sieht aus als wären wir 1953. Bei techn. Aufnahmen sieht SW gut aus. Wie z.B.
    Zugförderung Garsten der Steyertalbahn, ca. 1966
    Ein Mann in der Werkstatt, der für mich freundlich lächelte. Der kannte solche Typen wohl schon.



    und der Kreuzkopf einer 298.xx



    Ansonsten stehen da interessante Kombinationen in der Landschaft. Und der gläserne Triebwagen ist wohl eine Rarität.
    Und zur 93er, die eine verlastete U-Type schleppt noch was, das mir nie auffiel. Das Forum hat mich so richtig mobilisiert. Die Laternen leuchten/funzeln tatsächlich richtungsabhängig. Jeweils eine klitzekleine Diode. Und das bei dem schlichten "Modell". Das hätten die Kleins auch bei der hübschen 92/178 machen können.
    Zwei 5046 von KB haben sich auch noch gefunden. Einen hatte ich schon vor Jahren auf NEM umgepolt. Beim zweiten stellte ich fest, daß die Innereien ganz anders aussehen. Ein Umpolen ohne argen Aufwand unmöglich. Also Nr. 1 wieder umgelötet. Durchfahrt durch Klammbach, während der Pendler wartet.



    Und einer allein mit zwei Anhängern auf der Klammbachbrücke. Rechts die Gedenkkapelle für die Unfallopfer vom 7. Juli 1867 anläßlich eines Hochwassererreignisses.



    Wie sagt mein alter Freund Johann Wolfgang: In jedem ächten Manne steckt ein Kind, und das will spielen. Und wir sind doch wohl echte Männer.
    In diesem Sinn
    Herzliche Grüße nach Bayern
    Ulrich


    _________________
    Die Frau des Modellbahners hat`s gut-sie weiß immer, wo ihr Mann ist.
    avatar
    Ulrich1941

    Anmeldedatum : 15.12.16
    Alter : 75
    Ort : 8530 Deutschlandsberg

    Re: Güterzug auf der neuen Kleinbahn-Anlage

    Beitrag  Ulrich1941 am Sa 11 Feb 2017, 13:55

    Schönen Nachmittag, Karl!
    Deine Tankwägen sind schon eine Wahnsinns-Sammlung. Und daß Mariazell endlich vollspurig angeschlossen ist, freut die Ma.Zeller:
    Endlich brauchen sie nicht mehr zu frieren.

                                         Feichtenschlager-Oil sorgt für wohlige Wärme.

    Zum Pendler, das Photo habe ich heute an Christian geschickt: Derzeit ist die Anlage noch Sackgasse. Aber mit einem Pendler läßt sich etwas spielen (Betrieb machen). Das Bild ist nicht gerade informativ, aber genau nach dem Original. Die 657.1432 mit je zwei N28 vorn und hinten.
    Und halt mit den VT`s und einen Bezirkssammler in Variationen.
    Und auf der Landesbahn wechsle ich immer wieder einmal die Garnituren.
    z.B. Murtalbahn



    Mühsam nährt sich das Eichhörnchen, aber so gibt es ein wenig Abwechslung.
    Und noch eine herzliche Empfehlung: etwa alle zwei-drei Tage fahre ich auf H0 und H0e mit den DAPOL-Staubsaugern die Gleise ab. Die sind nicht arg teuer, ca. 70,-- Levonzen. Man glaubt nicht, was die zusammenklauben. Ich bekomme übrigens keine Prämien von denen!

    Das bis zum nächsten Mal
    Grüße in´s Innviertel
    Ulrich


    _________________
    Die Frau des Modellbahners hat`s gut-sie weiß immer, wo ihr Mann ist.
    avatar
    Trambino

    Anmeldedatum : 19.12.12
    Alter : 58
    Ort : Berlin

    Re: Güterzug auf der neuen Kleinbahn-Anlage

    Beitrag  Trambino am Sa 11 Feb 2017, 15:02

    Ulrich 1941 schrieb: "Und daß Mariazell endlich vollspurig angeschlossen ist, freut die Ma.Zeller: Endlich brauchen sie nicht mehr zu frieren."
    Also, einerseits gibt es in Mariazell seit 1981 eine normalspurige Bahn, die Museumstramway Mariazell - Erlaufsee. Das aktuelle Foto auf der Startseite museumstramway.at ist doch allerliebst:

    Andererseits hat die 760mm-spurige Mariazellerbahn vom ÖBB-Bahnhof St. Pölten aus bestimmt auch Öl befördern können, solange ihre Fähigkeit zum Gütertransport gefragt war. Und Holz zum Heizen war in dieser Gegend sicher immer reichlich vorhanden. somit Frieren kein Thema.
    Warum sich Modell-Kesselwagen in bunter Ausführung anscheinend immer besser verkauft haben als in vorbildgerechten Grautönen ist mir nicht nachvollziehbar, aber seis drum. DIe Interpretation von BP als "Benzin und Petroleum" war mir neu.
    Der Ausdruck "Levonzen" ist mir noch nie zuvor begegnet. Bei einer Internetsuche fand ich keine brauchbare Aussage, wo er verwendet wird und was diese Währung wert ist. Um Aufklärung bittet
    Trambino
    avatar
    Ulrich1941

    Anmeldedatum : 15.12.16
    Alter : 75
    Ort : 8530 Deutschlandsberg

    Re: Güterzug auf der neuen Kleinbahn-Anlage

    Beitrag  Ulrich1941 am Sa 11 Feb 2017, 15:45

    Werter Trambahnfahrer!
    Daß der harmlos Scherz an Dir so vorbeiging, ist schade. Ich kenne die Gegend im SW-NÖ recht gut.

    Also daß BP wohl die British Petrol ist, hat sich ja wohl herumgesprochen.
    Zu der Levonze, ich nenne eben den € so (warum wohl?), erst mal zwei Links zum Verständnis.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Lateinische_M%C3%BCnzunion

    http://de.academic.ru/dic.nsf/konversations_lexikon/41683/Lateinische_M%C3%BCnzkonvention

    Das ist einmal die Basisinformation. Ich schreibe darüber hier sehr ungern, es gibt Regeln.
    Unter anderem war diese Konvention u.a. für den Levantehandel (u.a. Holz) gut heranziehbar.
    Allerdings hat Griechenland umgehend Münzverschlechterung durch "Verdünnung" des Goldes betrieben.
    Wie man das nennt sage ich auch nicht.
    Jedenfalls nannte man dann die Münze der Griechen hohnvoll "Levonze". Wie es weiterging-na was wohl.
    Das wär`s dann.
    Ulrich


    _________________
    Die Frau des Modellbahners hat`s gut-sie weiß immer, wo ihr Mann ist.
    avatar
    nonnoherby

    Anmeldedatum : 02.06.11
    Alter : 68
    Ort : Geboren in Wien, wohnen in Norditalien

    Re: Güterzug auf der neuen Kleinbahn-Anlage

    Beitrag  nonnoherby am Sa 11 Feb 2017, 18:27

    Trambino schrieb:
    Der Ausdruck "Levonzen" ist mir noch nie zuvor begegnet. Bei einer Internetsuche fand ich keine brauchbare Aussage, wo er verwendet wird und was diese Währung wert ist. Um Aufklärung bittet
    Trambino




    Die Währung "Levonz" ist in Levonzien die Landeswährung: 1 Levonz (L)= 100 Levonzini (LZ), der Wechselkurs ist 1€:1,000000000001L.
    Mich wundert nur dass du das nicht wustest!
    Was Ulrichs Scherz anbelangt werde ich mich beim Forumsleiter dafür einsetzen wegen einer schriftlichen Verwarnung, da er einen Scherz eingestellt hat ohne diesen als jenen zu kennzeichnen.


    _________________
    LG und
    ciao  
    Herbert
     
    avatar
    Ulrich1941

    Anmeldedatum : 15.12.16
    Alter : 75
    Ort : 8530 Deutschlandsberg

    Re: Güterzug auf der neuen Kleinbahn-Anlage

    Beitrag  Ulrich1941 am Sa 11 Feb 2017, 18:46

    Lieber Opa Herbert!
    Der Levonz erinnert verzweifelt an die Lira- Lit. so etwa Ende der 1970er.
    Scherze gedenke ich weiterhin nicht zu erläutern. Hoffentlich wird meine Mitgliedschaft nicht gestanzt.
    In meiner Naivität glaubte ich, daß Spiel/Modell-Bahner ein fröhlich Völklein sind.
    Andererseits hat die conventionellen Spitzen-Modellbahner der Bierernst erfaßt - schon vor langem. Schade.
    Herzliche Grüße in die ??Lombardia oder Venezia, Friuli, Trentino, oder Südtirol usw. usf. Bitte um evtl. Correctur.
    Ulrich


    _________________
    Die Frau des Modellbahners hat`s gut-sie weiß immer, wo ihr Mann ist.
    avatar
    nonnoherby

    Anmeldedatum : 02.06.11
    Alter : 68
    Ort : Geboren in Wien, wohnen in Norditalien

    Re: Güterzug auf der neuen Kleinbahn-Anlage

    Beitrag  nonnoherby am Sa 11 Feb 2017, 20:29

    Lombardia, Lago d'Iseo, Iseo 3km von dort wo der verrückte Cristo seine Floating piers aufgebaut hatte.
    LG
    Herbert


    _________________
    LG und
    ciao  
    Herbert
     
    avatar
    raily

    Anmeldedatum : 19.06.11
    Alter : 59
    Ort : Bremen

    Re: Güterzug auf der neuen Kleinbahn-Anlage

    Beitrag  raily am Sa 11 Feb 2017, 22:58

    Hallo liebe Kollegen,

    hier geht es ja rauf und runter, so daß ich auch als Nicht-Kleinbahner, denke meine 3 Kleinbahnwagen sind hier keine Akreditierung,
    was los werden möchte.

    Die Währungsdiskussion lasse ich mal außen vor und widme mich dem eigentlichen, für mich als Unbedarftem natürlich
    die schönen Mobafotos.
    Es gibt auch keine kitschigen, selbst dann nicht, wenn es in Anführungstrichen gepackt ist,
    denn selbst der Nachbau einer früheren Anlage aus den 1. Gleisplanheften mit den originalen Materialien ist nicht kitschig,
    wie sie schon früher mal bezeichnet wurden, als man begann sich dem Vorbild auch im Modellbau mehr zu nähern,
    da ist es heutzutage eher eine Leistung, nach deutlich mehr als einem halben Jahrhundert, sich die originalen Dinge
    zu beschaffen und dann nach den damaligen Methoden zu bauen und zu gestalten.
    Manchmal ist ein Rückschritt auch ein Fortschritt, wenn man sich auf die eigentlichen Dinge rückbesinnt.

    Dazu kam auch die Aussage, daß die Digitalisierung so viel betreibt, daß es die Fantasie tötet.

    Das stimmt nur bedingt,
    denn es ist jedem einen selber überlassen, in wie weit er in dieses Metier einsteigt, nicht alle "Digitalisti" sind fantasielos
    geworden.
    Selbst z. B. verwende ich die digitale Technik nur zum Fahren und mein Hauptgrund da einzusteigen war und ist immer
    noch das, was mich als Kind schon enorm gestört hat,
    nämlich, daß ich meine Lok nur dort abstellen konnte, wo ich zuvor einen stromlos schaltbaren Abschnitt eingebaut hatte,
    andernfalls war händisches Eingreifen, um die Lok neben die Gleise zu stellen, erforderlich.

    Daß Digital teuer ist, stimmt auch nur bedingt, man muß ja nicht dem Ruf der Hersteller folgen und seine Spargroschen in
    für meine Begriffe schon teilweise überzüchtete und dann teure Modelle stecken,
    es geht auch mit günstigen gebrauchten Modellen, die man selber mit einfachen Decodern digitalfähig bekommt.
    Dazu fahre ich auch mit meinen digitalen Modellen gelegentlich analog, einfach für das Gefühl von früher.

    Jetzt aber zu den Bildern:

    Die Kesselwagenparade vom Karl ist natürlich eine Augenweide, schon allein unter dem Gesichtspunkt des Vorhandenseins
    der unterschiedlichen Wagenausführungen und die Haus-zu-Haus Behälter ohne passendem Tragwagen einfach auf einen
    Niederbordwagen gestellt, das hat was,

    die Italiener halt. Wink

    Christians Betriebsfotos von seiner Anlage gefallen mir immer prima, da kann ich mich nur wiederholen,
    internationale Verkehre irgenwo am Fuße einer Berggruppe ...


    Und auf Ulrichs idyllischem Stückchen kommt man gleich ins träumen, ja damals - ,
    wobei mir dann doch der Erzzug mit Vorspann mehr liegt Embarassed ,
    macht aber nix, auch bei mir wird's machmal idyllisch:




    Viele Grüße,
    Dieter.


    _________________
    Märklinbahner (H0 AC) mit Pause seit `61, favorisierend die älteren Modelle, Ep. III-IVa. Und neuerdings ein bißchen DC.

    wd.
    avatar
    nonnoherby

    Anmeldedatum : 02.06.11
    Alter : 68
    Ort : Geboren in Wien, wohnen in Norditalien

    Re: Güterzug auf der neuen Kleinbahn-Anlage

    Beitrag  nonnoherby am Sa 11 Feb 2017, 23:15



    _________________
    LG und
    ciao  
    Herbert
     
    avatar
    Ulrich1941

    Anmeldedatum : 15.12.16
    Alter : 75
    Ort : 8530 Deutschlandsberg

    Re: Güterzug auf der neuen Kleinbahn-Anlage

    Beitrag  Ulrich1941 am So 12 Feb 2017, 14:12

    Erstens:
    Lieber Opa Herbert! Danke für die Auskunft. Eine wahrlich schöne Gegend.
    Und: Ich habe die FS-Loks schon mit 14 Jahren bewundert, die haben "so was". Die von damals.
    Sogar an die Drehstromler am Brenner erinnere ich mich noch.

    Zweitens:
    Verehrter Hanseate Dieter!
    Danke für die Zustimmung auf weiter Strecke. Recht hast Du.
    Die kleinen Eisenbahnen, ob als Spielzeug für die Kleinen oder als Steckenpferd mit Nostalgie-Effekt für die "Gereiften" waren nie und nimmer irgendwie Kitsch. Sogar der Johann Wolfang aus Frankfurt soll schon ein Lok-"Modell" gehabt haben. Allerdings erst dann in Weimar, von wegen der Technik-Zeitgeschichte. Wenn es auch manchmal Mißbrauch gibt.
    Was die Digtalisierung betrifft hast Du in Deiner bewußten Beschränkung auf das Fahren sicher recht. Man spart sich die ganzen Gleistrennungen incl. Verdrahtung und Schaltern.
    Die Abschnittsschalter sind bei uns Schema A-0-B für zwei Regler (Triac`s) .
    Wir können mit zwei Garnituren gleichzeitig aus dem Bahnhof auf die Strecken hinaus. Da wäre die Digitalisierung sicher wünschenswert.
    Aber wir haben v.a. Nebenbahnloks, in denen sicher kein Platz für Decoder ist. Also lassen wir´s. Und da die Vorbildzeit 1955+-etwa
    ist, paßt die konventionelle Verdrahtung einfach dazu.
    Und wenn ich unverschämt sein darf: Den Digitalen schau ich mir an, wenn er unsere Verdrahtung nachvollziehen will. Unsere heißt: meine wundervolle Ehefrau und ich.

    So sieht es drunter aus. Rechts unten im Bild drei Sub-D-Kupplungen  mit dzt. 65 Verbindungen zum Stellwerk. Die Kabel sind mit Karton mit Heißkleber fixiert und darauf steht woher und wohin.
    Dazu 24 Seiten DIN A4 Dokumentation. Ohne geht nix wenn es evtl. Probleme gibt.





    Stellwerk Oberfläche. Links Staatsbahn, ÖBB, rechts Landesbahn. Bei letzterer mischen wir kaltlächelnd die Bahnverwaltungen - Spielbahn halt.





    Stellwerk Innereien, oben im Bild die "Regler". Jeweils die Innereien des KMB Elektroniktrafos. Um je 6,-- Levonzen vom GEMEC Graz günstigst erworben, weil diese Mannen eben digitalisierten. Bitte i-net schauen.

    http://www.gemec.at/





    Betreffend Dein Bild im Garten nehme ich an, daß Du üblicherweise nicht im Freien eisenbahnerst. Aber Stimmung hat es.
    Und das IST es, und streichelt die Seele. Ich bin wohl schon ein reichlich sentimentaler alter Knabe. *1941
    In diesem Sinn viele Grüße
    Ulrich


    _________________
    Die Frau des Modellbahners hat`s gut-sie weiß immer, wo ihr Mann ist.
    avatar
    raily

    Anmeldedatum : 19.06.11
    Alter : 59
    Ort : Bremen

    Re: Güterzug auf der neuen Kleinbahn-Anlage

    Beitrag  raily am So 12 Feb 2017, 15:30

    Hallo Ulrich,

    Und wenn ich unverschämt sein darf:
    Den Digitalen schau ich mir an, wenn er unsere Verdrahtung nachvollziehen will.
    Unsere heißt: meine wundervolle Ehefrau und ich.
    Ja, darfst du!
    Und Glückwunsch zu deiner Frau, die auch Gefallen an deinem Hobby gefunden hat!

    Ich vergaß zu erwähnen, daß der Testkreis auch für Analogbetrieb verkabelt ist,
    nicht so professionell, sondern provisorisch, eben Testkreis halt, mit der Betonung auf Test:
    Separate Stromkreise und abschaltbare Abschnitte und stromführende Oberleitung, also ganz wie früher,
    denn bei mir sind auch noch rein analoge Lokmodelle unterwegs.

    Betreffend Dein Bild im Garten ...
    Danke, aber nee,
    Die Aufnahme ist hier im Zimmer vom Testkreis, so wie er hier aufgebaut ist,
    etwas großflächiger aufgenommen, erkennt man es besser, aber dann ist die Idylle leider weg:




    Der Schuh des älteren sentimentalen Knaben, der passt mir auch,
    vom ersten Modell an, das mir tatsächlich in die Wiege gelegt wurde bis heute,
    wo auch neuzeitliche Modelle den Weg in meinen Bestand gefunden haben, es passt doch alles zusammen! Very Happy

    Viele Grüße,
    Dieter.


    _________________
    Märklinbahner (H0 AC) mit Pause seit `61, favorisierend die älteren Modelle, Ep. III-IVa. Und neuerdings ein bißchen DC.

    wd.
    avatar
    nonnoherby

    Anmeldedatum : 02.06.11
    Alter : 68
    Ort : Geboren in Wien, wohnen in Norditalien

    Re: Güterzug auf der neuen Kleinbahn-Anlage

    Beitrag  nonnoherby am So 12 Feb 2017, 15:59

    Servus Ulrich!
    Obwohl deine Kabelverlegung nicht Normentsprechend, professionell, Schaltschrankmässig oder ähnliches aussieht hat diese Bauart einen großen Vorteil, sie ist sehr übersichtlich und aufkommende Fehler können leicht gefunden werden.
    Und was KB-Elektroniktrafo anbelangt, ich habe hier das Schaltschema wenn es jemand nachbauen oder einen normalen KB-Trafo umbauen will.



    P.S. Achtung! Nachbau nur für Experten geeignet und auf eigene Gefahr!


    _________________
    LG und
    ciao  
    Herbert
     
    avatar
    Ulrich1941

    Anmeldedatum : 15.12.16
    Alter : 75
    Ort : 8530 Deutschlandsberg

    Re: Güterzug auf der neuen Kleinbahn-Anlage

    Beitrag  Ulrich1941 am So 12 Feb 2017, 19:39

    Lieber Opa Herbert!
    Erst einmal dankeschön für den Schaltplan. Also doch kein triac, wie irgendwer einmal meinte, sondern Thyristor.
    Das muß man sich vorstellen: Mit der Technik fuhr die ÖBB 1043.xx, von den Schweden - 12 Stück - gekauft/gemietet, schon
    in den späteren 1070ern. Ihre Nachfolgekonstruktion, die 1044.xx war zur ihrer Zeit eigentlich schon technisch überholt, weil es, sagt man, die Drehstromtechnik schon gegeben hätte. An die 1043 kann ich mich gut erinnern. Die fuhr über den Tauern, damals war ich Bauleiter bei der WLV(Wildbach-und-Lawinenvarbauung) u.a. auch im Gasteinertal.
    Deine Schaltung trau ich mir schon nachzubauen. Wohl auf einer Streifenplatine? Glücklicherweise habe ich aber noch einige
    für den Weiterbau der Anlage im nächsten Raum.
    Natürlich laufen die Kabel nicht säuberlich orthogonal, wie es mir schon lieber wäre. Lieber X/Y frei Cartesi als Winkel plus Distanz - polar. Aber das Spantenraster hat es einfach nicht zugelassen. Durch die Markierungen läßt sich aber jede Strippe nachverfolgen. Und diverse Stützpunkte auf Lötleisten machen die Sache übersichtlicher.
    Jedenfalls noch einmal danke für die Weiterbildung. Oder hast du gar einen Vorschlag für eine Platine? Ist Dir übrigens vielleicht die Bücherreihe des Winfried Knobloch, eines Spezialisten aus der Industrie, bekannt? Der erste Band "Modelleisenbahn elektronisch gesteuert" , Jakob Schneider Verlag Berlin, 1969. Darauf haben viele aufgebaut. Da merke so richtig, wie alt ich bin.
    Und zuletzt: Sollte Dir die deutsche Übersetzung des nonno herby nicht gefallen, sag` es bitte. Ich finde sie einfach herzlich.
    Schönen Abend noch
    Es grüßt
    Ulrich
    der immer gerne noch was dazulernt.


    _________________
    Die Frau des Modellbahners hat`s gut-sie weiß immer, wo ihr Mann ist.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Güterzug auf der neuen Kleinbahn-Anlage

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 23 Jul 2017, 10:50