kleintischspielbahn.forumieren.net

Spass haben mit kleinen und großen Bahnen


    Ich werde es auch mal wieder versuchen :-)

    Austausch
    avatar
    Cityjet

    Anmeldedatum : 10.02.16

    Ich werde es auch mal wieder versuchen :-)

    Beitrag  Cityjet am Mo 15 Feb 2016, 20:14

    Hallo Leute,

    Wie ich schon in meinem Vorstellungsthread geschrieben habe, Pläne ich momentan meine erste eigene und insgesamt zweite Anlage, da wir die die ich als kleiner Bub gemeinsam mit meinem Vater gebaut habe leider Abbauen mussten und in Kistenverstauen.

    Damals war das eine Anlage mit ca. 7m2 und so groß soll die neue Anlage auch ungefähr werden, diesmal aber mit Schattenbahnhof.
    Von der Epoche sollte n es die neueren Epochen werden, also so 4020,Talent, Desiro, Taurus usw...
    Was genau auf die Anlage kommen soll, weis ich noch nicht, da ich viele Ideen hätte, aber dafür wahrscheinlich Zuwenig Platz, und auf eine kleinere Spur möchte ich eigentlich auch nicht gehen, da mir das ganze dann zu klein wird und die Details verloren gehen.



    Aber Jazz zu meiner Hauptfrage:

    Ich plane eine Digitalanlage zu bauen, allerdings weis ich noch nicht welches Gleissystem ich wählen soll.

    Hier meine "Anforderungen"

    H0
    Österreichisches Rollmaterial
    Wenn möglich kompitabel zu meinen Schon vorhandenen Gleisen/Rollmaterial (Kleinbahn)
    Sollte auch für mich als Digitalanfänger nicht allzukompliziert sein


    Ich hoffe ihr könnt mir ein wenig helfen, und sobald es losgeht, werde ich euch natürlich mit Fotos versorgen :-)

    avatar
    Bahnbastler

    Anmeldedatum : 22.02.12
    Alter : 44
    Ort : Schwäbisch Hall

    Re: Ich werde es auch mal wieder versuchen :-)

    Beitrag  Bahnbastler am Mo 15 Feb 2016, 23:37

    Hallo,

    freut mich dass es einen weiteren Wiedereinsteiger gibt...

    Du kannst aus meiner Sicht nur Kleinbahn Schienenmaterial mit deinem vorhandenen kombinieren und auch die Frage der Fahrzeuge schränkt sich zuerst mal ziemlich ein. Natürlich gibt es auch andere Hersteller solchen (ÖBB-) Rollmaterials aber ich würde da jeweils ganze Züge verwenden und so wenig wie möglich mischen. Die Frage ist, in wie weit dich gewisse Größenunterschiede stören? Kleinbahn ist oft wirklich "Klein"bahn weil verkürzt und verkleinert wurde, was m. E. an den Personenwagen aber deutlich mehr auffällt als an Güterwagen...

    Bezüglich Digitalisierung ist das aktelle Eisenbahn Magazin ziemlich interessant, dort wird in einer Beitragsreihe einiges erklärt. Die Hefte sind nicht günstig aber ich finde sie durchaus gut und informativ...

    Gruß
    Markus
    avatar
    Speisewagenkellner

    Anmeldedatum : 11.12.11
    Alter : 50
    Ort : München

    Re: Ich werde es auch mal wieder versuchen :-)

    Beitrag  Speisewagenkellner am So 21 Feb 2016, 12:48

    Hallo Cityjet,
    du kannst doch mit KLEINBAHN Gleisen ruhig weitermachen,den Schienen ists doch völlig wurscht ob der Strom der duchfliesst Analog o. Digital ist.
    Du brauchst nur eine passende Einspeisung, soweit ich weiß NICHT Funkenstört. Und zum Anfang kann ich dir das Roco Multimaus System empfehlen.
    Damit hab ich auch WIEDERBEGONNEN und fahre damit heute noch. Es ist einfach in der Bedienung und Programmierung und man hat auch noch einen Fahrtregler zum drehen, da hat man noch ein wenig Trafofeeling (wenn man`s mag).
    Auf jeden Fall viel Freude mit dem Wiedereintritt in die MoBa Atmosphäre Very Happy

    Viele Grüsse
    STEPHAN
    avatar
    nonnoherby

    Anmeldedatum : 02.06.11
    Alter : 68
    Ort : Geboren in Wien, wohnen in Norditalien

    Re: Ich werde es auch mal wieder versuchen :-)

    Beitrag  nonnoherby am So 21 Feb 2016, 13:54

    Hallo Mathias!
    Da du in der Mehrzahl KB-Material hast, ist natürlich, wie Stephan so sagt, das günstigste bei den KB-Schienen zu bleiben.
    Diese Schienen sind zwar nicht das Massimum an Betriebssicherheit aber wenn du ein anderes Schienensystem, z.B. von Roco oder Tillig kann es Schwierigkeiten geben bei den Waggons da diese ein Innenradmass von 13,9mm haben und bei den meisten Schienensystemen ist ein Innenradmass von zirka 14,2 bis 14,5mm gefragt um durch die Weichen zu kommen weil die KB-Räder steigen auf dem Weichenherzstück auf und die Entgleisungsgefahr ist gesichert.
    Dieses Problem kann dann nur gelöst werden durch einen Rädertausch, wenn möglich nur Metallräder.
    Bei den KB-Schienen kannst du, wenn du sie verwenden willst, die Kontaktsicherheit vergrössern wenn du die Drahtstifte die in den Profilen stecken, etwas weiter herausziehst sodass mehr Kontakt auf der nächsten Schiene ist.
    Ausserdem ist auch nützlich eine zusätzliche Einspeisung nach so ungefähr 1 bis 2 Metern, ausser du willst Flexgleise verwenden, dann wird die Sache etwas einfacher.
    Was Digital angeht, ist auch für mich die Multimaus ein guter Anfang wenn du keine Ansprüche hast.
    Wenn du dann einmal später auf Steuerung mit PC umsteigen willst, lässt sich die auch noch immer gut verkaufen.
    Auch das Digitalisieren der Loks ist nicht so schwer wie es aussieht, allerdings muss man schon mit dem Lötkolben ein bisschen umgehen können, wenn das vorhanden ist es durchaus auch für Anfänger zu machen.
    Aber jetzt höre ich auf, wenn du Fragen hast, stelle sie ruhig ein, irgend jemand wird dir schon antworten.

    LG
    Herbert


    _________________
    LG und
    ciao  
    Herbert
     
    avatar
    Cityjet

    Anmeldedatum : 10.02.16

    Re: Ich werde es auch mal wieder versuchen :-)

    Beitrag  Cityjet am So 21 Feb 2016, 19:56

    Danke erstmal für die Antworten :-)

    Ich werde nach dem durchforsten diverser Internetseiten der Hersteller, wohl das Roco System verwenden. Leider musste ich feststellen, das die meisten Seiten der Hersteller ziemlich unübersichtlich oder ziemlich umständlich/zu wenig erklärt wird.

    Ich denke, ich werde in den nächsten 1-2 Wochen mal damit beginnen den Raum auszuräumen u das untergestellt zu bauen, dann werdet ihr auch die ersten Bilder sehen :-)

    Gleisplan, denke ich werde ich keinen Zeichnen, oder haltet ihr das für Sinnvoll einen zu zeichnen?
    Ich habe mir gedacht, dass ich das spontan entscheide wie die Gleise verlegt werden, ausserdem werde ich das Hauptaugenmerk auf die Landschaft legen, und die Eisenbahn zwar schon als zentrales Objekt haben, aber das eher in den Hintergrund gerückt.
    Ausserdem, wird es aufjedenfall einen Schattenbahnhof geben.

    Ich bin derzeit das Internet am durchsuchen, nach gebrauchten Gleisen, also falls jemand im Internet eventuell etwas findet, ich bin für jeden Tipp dankbar .-)


    Mfg




    avatar
    Karl
    Admin

    Anmeldedatum : 24.04.11
    Ort : Innviertel / Österreich

    Re: Ich werde es auch mal wieder versuchen :-)

    Beitrag  Karl am Mo 22 Feb 2016, 19:08

    Hallo, Mathias!

    Ich möchte mich absolut nicht aufdrängen, aber beachte bitte auch folgendes:

    Mein Roco-Schienenmaterial ist ca. 4 Jahre alt und leider seeehr spröde ...

    (maximal 3x verwendet)

    Und so wirken mehrere Gleise nebeneinander; beachte bitte die Länge der Schwellen im Vergleich zum "Bahndamm"



    LG aus dem Inn4el,
    -Karl


    avatar
    Cityjet

    Anmeldedatum : 10.02.16

    Re: Ich werde es auch mal wieder versuchen :-)

    Beitrag  Cityjet am Mo 22 Feb 2016, 19:13

    Hallo

    Danke für deinen Einwand, genau wegen solchen Dingen habe ich mich hier angemeldet :-)
    Ich hätte mich eigentlich für Roco entschieden, da ich bis jetzt nur gutes gehört habe.
    Märklin wäre meine alternative, aber da schreckt mich teilweise der Preis sehr ab...


    Mfg
    avatar
    Karl
    Admin

    Anmeldedatum : 24.04.11
    Ort : Innviertel / Österreich

    Re: Ich werde es auch mal wieder versuchen :-)

    Beitrag  Karl am Mo 22 Feb 2016, 20:28

    Grias Di!

    Märklin: =3Leiter (mit den Pukos/Punktkontakten) in der Mitte. Von unseren Landsleuten häufig als "Pickelbahn" bezeichnet Laughing
    Wenn du hauptsächlich Kleinbahnsachen haben solltest, kannst das vergessen: Kleinbahn, Roco, Lima, Trix, Liliput etc. benötigen eine linke und rechte Schiene, welche voneinander isoliert sind. Märklin hat die linke und rechte Schiene verbunden, und der 2. Leiter sind diese (mittigen) Punktkontakte. Auf Märklin-Gleisen wirst du ohne Eingriffe (entweder ins Gleis oder in die Lokomotiven) nicht mit 2L-Material fahren können.

    Zum Preis: Roco ist vordergründig günstiger, ABER:

    Unterlagen: Conrad-Modellbahnkatalog 2015/16
    Märklin C-Gleis (=mit Plastik-Böschung):
    Weiche links oder rechts: EUR 17,99
    Bogenweiche, links oder rechts: EUR 18,99

    Roco geoLine:
    Weiche links oder rechts: EUR 21,99
    Bogenweiche, links oder rechts: EUR 34,99

    Da sollte man noch berücksichtigen: Auf Märklin C-Gleis kannst du vorerst auch mit "Handschaltung" fahren; zu Roco-Weichen solltest du unbedingt den elektrischen Weichenantrieb dazukaufen (EUR 23,99), damit die Weichenherzen "polarisiert" sind. Andernfalls bleiben Lokomotiven mit kurzem Achsstand unter Umständen stecken, mit längeren Lokomotiven solltest du mit "Schwung" drüber fahren. Echt geil bei Rangierarbeiten ... Twisted Evil Soweit zur Preissituation.


    Ich persönlich werde es machen, wie es Herbert vorgeschlagen hat: Sobald ich beruflich wieder zeitlich ein bisschen Luft schnappen kann, her mit Kleinbahn-Weichen. Bögen und Gerade habe ich schon aus "willhaben" gezogen, nur die Weichen möchte ich neu kaufen. Und dann weg mit dem "Bröckel-Gleis", auf dem es noch dazu bei manchen Loks und Waggons zu "Luftsprügen" in den Weichen kommt (siehe Herberts Ausführungen). Ein aufgeschottertes Kleinbahn-Gleis sieht auch nicht so "plastik-mäßig" aus. s'ist aber nur meine persönliche Ansicht.

    LG aus dem Inn4el,
    -Karl



    _________________
    Die Energie der Bewegung begleitet uns durch unser ganzes Leben
    avatar
    Cityjet

    Anmeldedatum : 10.02.16

    Re: Ich werde es auch mal wieder versuchen :-)

    Beitrag  Cityjet am Mo 22 Feb 2016, 20:36

    Naja die Kleinbahn Loks, werde ich vorraussichtlich in den Kartons lassen , bzw entstauben und in eine Vitriene stellen...
    Was die Waggons betrifft, muss ich mal schauen was da ist u was noch verwendet werden kann...
    Leider hat die "alte" anlage in den letzen Jahren/monaten in denen sie Stand nicht sehrviel Pflege erfahren.


    Wegen dem bröckelnden Gleisbett bei den Rocogleisen, ist es möglich die Schienen u Schwellen vom Gleisbett zu trennen?
    avatar
    Karl
    Admin

    Anmeldedatum : 24.04.11
    Ort : Innviertel / Österreich

    Re: Ich werde es auch mal wieder versuchen :-)

    Beitrag  Karl am Mo 22 Feb 2016, 20:50

    Leida ned: Beim geo-Line-System beinhaltet das Trägermaterial (Kunststoff) sowohl Böschung als auch Schwellen. Schwellen sind Teil der Böschung! Darin oben eingelassen: Die beiden Schienen.
    Wie es sich beim alten RocoLine-Bettungsgleis verhält, entzieht sich leider meiner Kenntnis.

    LG aus dem Inn4el,
    -Karl


    _________________
    Die Energie der Bewegung begleitet uns durch unser ganzes Leben
    avatar
    aus_Kurhessen

    Anmeldedatum : 21.11.15
    Alter : 58
    Ort : Nordhessen

    Re: Ich werde es auch mal wieder versuchen :-)

    Beitrag  aus_Kurhessen am Mo 22 Feb 2016, 23:05

    Hallo,

    meine Rocoline Gleise und Weichen mit Bettung sind heute noch fast wie am ersten Tag. Man könnte die Gleise auch aus der Bettung nehmen, bei den Weichen dürfte es problematischer sein. Das macht allerdings keinen Sinn, denn man kann das Rocoline-Gleis ja auch ohne Bettung kaufen. Es handelt sich hierbei um ein völlig anderes und besseres Gleis als das Roco-Geoline-Gleis. Das Rocoline-Gleis mit Bettung (es handelt sich hier um ein relativ flexibles Konststoffgleisbett) durfte aus irgenwelchen patentrechtlichen Gründen nicht mehr weiter produziert werden und wurde durch das nicht so gute Geoline-Gleis ersetzt. Das Rocoline-Gleis ohne Bettung wird nach wie vor weiter produziert. Setzt man nur Fahrzeuge mit Spurkränzen nach NEM ein, ist das Gleissystem Super. Bei meinen Bettungsweichen funktioniert die Herzstückpolatisation auch ohne E-Antrieb. Allerdings habe ich das Problem, dass ältere Fahrzeuge mit höherem Spurkranz wegen des niedrigen Schienenprofils von 2,1 mm (was ja schon gut aussieht) auf den Kleineisen aufsetzen und über Herzstücke holpern. Deshalb werde ich mich wohl über kurz oder lang von den Gleisen trennen müssen und auf das alte Roco-Gleis mir 2,5 mm Schienprofil mit polarisierbarem Herzstück umschwenken, die findet man immer mal wieder gebraucht.
    Ein Problem gibt es noch beim Rocoline-Gleis mit Bettung: Man muss bei den abzweigenden Gleisanschlüssen an den Weichen die Bettungen der Anschlussgleise passend zurecht schneiden. Dazu gibt es zwar Schablonen, aber so gut klappt es doch nicht immer und wenn man mal die Gleisführung ändern möchte, hat man möglicherweise Gleise mit angeschnittener Böschung übrig.

    Das Märklin C-Gleis würde ich für Gleichstrombahnen nicht verwenden, selbst wenn die beiden Schienen elektrisch getrennt sind, da zumindest die DKW großzügig bemessene Kunststoffherzstücke haben. Damit kommen die Märklinloks wegen des Schleifers und der Masse-Verbindung zu beiden Gleisen gut zurecht, aber für Gleichstomfahrzeuge dürfte des reichlich Grund für Stromunterbrechungen geben. Da wäre das Trix C-Gleis, das dem Märklin C-Gleis gleicht, aber extra für Gleichstomfahrzeuge entwickelt wurde (z. B. polarisierbare Herzstücke) doch erheblich besser. Allerdings, wie das Rocoline-Gleis mit einem Schienprofil von 2,1 mm nur für Fahrzeuge mit Spurkränzen nach NEM oder RP 25 geeignet. Hat jemand Erfahrungen damit?

    Infos zu vielen Themen gibt's auch hier (nach unten scrollen und Thema auswählen).

    Viele Grüße
    Jürgen
    avatar
    nonnoherby

    Anmeldedatum : 02.06.11
    Alter : 68
    Ort : Geboren in Wien, wohnen in Norditalien

    Re: Ich werde es auch mal wieder versuchen :-)

    Beitrag  nonnoherby am Di 23 Feb 2016, 12:36

    Servus Mathias!
    Da du, wie ich aus deinen Berichten verstanden habe, eher auf Roco eingetellt bist, gäbe es noch eine andere Lösung.
    Du verwendest Roco-Line ohne Bettung (Code 100; 2,5mm) bei den Weichen und der Rest wird mit Flexgleisen erledigt.
    Allerdings sind diese Gleise nicht mehr oder nur sehr schwer neu erhältlich da sie nicht mehr produziert werden.
    Das ist genau so wie ich es gemacht habe, und muss feststellen dass das Verlegen, besonders bei den Flexgleisen, nicht besonders schwierig war.
    Die Roco-Weichen habe ich bei österreichischen E-Bayhändlern gebraucht gekauft.
    Allerdings habe ich sie ohne Antrieb genommen da ich zur Weichensteuerung etwas selbst gebaut habe.
    Flexgeise habe ich gekauft bei www.flexgleise.de, die sind sehr günstig.
    Auf diesem System laufen auch die KB-Lokomotiven, bei den Waggons ist es aber sehr finster, da diese nur mit Rädertausch fahrtauglich gemacht werden können, Kostenpunkt ca. 0,80 € pro Achse.
    Den Grund habe ich schon in einem vorigen Beitrag erwähnt.
    Ich habe allerdings auch schon eine Lösung gefunden, die besteht aus die Weiche etwas zu modifizieren und das Herzstück etwas ausfeilen da es sich nur um einige 10tel mm handelt.
    Allerdings ist es bei KB-Lokomotiven auch möglich dass diese in den Roco-Weichen stolpern, aber da würde es genügen die Räder etwas zu erweitern und schon läuft sie wieder.
    Falls du aber trotzdem noch auf KB-Schienen orientiert bist, kann ich dir keinen Ratschlag geben wie sich Roco Lokomotiven und Waggons auf KB-Schienenmaterial verhält.
    Ich habe zwar etwas von KB zu Hause was zum Testen reichen würde, bin aber derzeit auf Urlaub in Tirol.
    Ich könnte unter Umständen nächste Woche etwas testen da es mich persönlich auch interessiert.

    LG
    Herbert

    P.S. es wäre auch gut uns mitzuteilen wie es um deine handwerklichen Fähigkeiten bezüglich Modellbau steht, um zu vermeiden dass wir dir Tips und Hinweise geben die du nicht verwirklichen kannst.


    _________________
    LG und
    ciao  
    Herbert
     
    avatar
    Cityjet

    Anmeldedatum : 10.02.16

    Re: Ich werde es auch mal wieder versuchen :-)

    Beitrag  Cityjet am Di 23 Feb 2016, 13:19

    Grüs euch :-)


    Also erstmal zu deiner Frage am Schluss:
    Also was den Modellbau betrifft, denke ich habe ich ziemlich gute fähigkeiten, auch durch meine Berufliche Ausbildung (Anlagen - und Betriebstechiker sowie Eisenbahnfahrzeuginstandhaltungstechniker)

    Die Roco Line ohne bettung, wäre mir das liebste, da ich die Bettung gerne selbst machen will, weil mir diese "Plastikbettung" nicht gefällt

    Mfg
    avatar
    nonnoherby

    Anmeldedatum : 02.06.11
    Alter : 68
    Ort : Geboren in Wien, wohnen in Norditalien

    Re: Ich werde es auch mal wieder versuchen :-)

    Beitrag  nonnoherby am Di 23 Feb 2016, 15:52

    Deine Antwort beruhigt mich Very Happy  Very Happy  weil dadurch würdest du nie Fragen stellen von wegen "Wie schliesse ich den Trafo an die Gleise an?"confused confused  oder "da gehen 2 Kabel vom Trafo weg, wo gehören die hin?" Question Question  
    Bitte nicht lachen, in anderen Foren schon vorgekommen!
    Aber da gibt es soetwas nicht!


    _________________
    LG und
    ciao  
    Herbert
     
    avatar
    Cityjet

    Anmeldedatum : 10.02.16

    Re: Ich werde es auch mal wieder versuchen :-)

    Beitrag  Cityjet am Di 23 Feb 2016, 16:01

    Naja mit dem Trafo anschliessen usw han ich kein problem...
    Hab auch schon überlegt mir eine Steuerung selbst zu bauen, aber habe es dann gelassen, da es im endeffekt teurer wäre als eine zu kaufen, und würde weitaus weniger Funktionen haben als z.b. die Roco Maus.
    Ausserdem hab ich dabei nicht die sicherheit dass es so funktioniert so wie ich es will (denkfehler schleichen sich immer ein).

    Inzwischen habe ich mir auch schon überlegt, die Weichen etc. analog zu schalten, und nur die Züge zu digialisieren.
    Meine überlegung war, dass ich dann nicht nur Uuseher automatisierter Abläufe bin, sondern dan auch noch selbst "spielen" kann

    Was haltet ihr von der Lösung?
    Gut oder seit ihr der Meihnung, wenn ich es mache dann richtig?
    Und wieviel Arbeit wäre es, falls ich mich dann später entscheide doch alles digital zu steuern, die Anlage umzubauen?





    Mfg


    Ps.: Ich frage zwar keine blöden sachen, dafür viel haha



    Edit:

    Ich habe mich inzwischen daoch dazu entschieden einen Gleisplan zu zeichnen, da ich es vermeiden will beim bau dan eine Zwangspause einlegen zu müssen, weil mir eine Weiche oder so fehlt.

    Könnt ihr da Programme empfehlen, welche am besten Gratis im Internet zum Download angeboten wird?
    Das beste wäre, wenn ich den Plan zeichne, und am Ende bekomme ich eine Liste raus mit den verbauten teilen.
    avatar
    Bahnbastler

    Anmeldedatum : 22.02.12
    Alter : 44
    Ort : Schwäbisch Hall

    Re: Ich werde es auch mal wieder versuchen :-)

    Beitrag  Bahnbastler am Mi 24 Feb 2016, 22:13

    Hallo,

    ich würde an dieser Stelle auch noch gerne meinen Senf dazu geben. Da ich wie ihr wisst auf Märklin Gleisen unterwegs bin, finde ich das C-Gleis durchaus gut, somit würde ich an das Trix denken ABER was auch möglich ist, ist die Verwendung von Märklin K-Gleis für 2-Leiter-Anlagen! Das habe ich selbst mal ausprobiert und es ist auf diesem Gleis möglich sowohl mit 2-Leiter-Loks als auch mit 3-Leiter bzw. Mittelleiterloks zu fahren, natürlich nicht gleichzeitig!!!

    Es wurde ja auch schon die Bettung des Kleinbahn-Gleissystems angesprochen. So viel ich weiß ist die ab Werk weiß, hat die noch niemand nachlackiert??? Wenn die eine Schotterstruktur hat (hat sie???) dann würde man doch fast auf das Ergebnis des Fleischmann Profi-Gleis kommen, oder? Womit hiermit wieder ein weiteres Gleissystem mit in die Diskussion käme, wobei man vielleicht auch noch das Piko A-Gleis erwähnen könnte.

    Du kannst den Gleisplan auch normal auf Papier zeichnen, bei genauer Arbeit geht das sehr gut und präzise. Die PC-Programme sind m. W. auch nicht alle perfekt und enthalten auch nicht alle Gleissysteme...

    Es ist durchaus möglich, die Weichen analog zu schalten und die Loks zu digitalisieren. Was du noch in Betracht ziehen kannst ist ein sinnvoller Blockstellenbetrieb den du u. U. über Reedkontakte schalten kannst. Zu beachten ist jedoch, dass du dazu ein Gleissystem benötigst dessen Weichenzungen nicht magnetisch sind weil das zu Problemen führen kann.

    Gruß
    Markus
    avatar
    Bahnbastler

    Anmeldedatum : 22.02.12
    Alter : 44
    Ort : Schwäbisch Hall

    Re: Ich werde es auch mal wieder versuchen :-)

    Beitrag  Bahnbastler am Mi 24 Feb 2016, 22:26

    Hallo,

    nochmal ich...

    Folgender Link könnte für dich interessant sein:

    http://kleintischspielbahn.forumieren.net/t2713-gratisprogramm-fur-gleisplanung

    Gruß
    Markus
    avatar
    Cityjet

    Anmeldedatum : 10.02.16

    Re: Ich werde es auch mal wieder versuchen :-)

    Beitrag  Cityjet am Di 01 März 2016, 19:09

    Danke für die Antworten .-)


    Ich habe mir das Programm gestern mal runtergeladen, und werde die Tage mal versuchen meine Anlage damit zu Zeichnen...



    Mfg

    Gesponserte Inhalte

    Re: Ich werde es auch mal wieder versuchen :-)

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 24 Aug 2017, 09:00