kleintischspielbahn.forumieren.net

Spass haben mit kleinen und großen Bahnen


    Märklin 3037 digital umgerüstet

    Teilen
    avatar
    Karl
    Admin

    Anmeldedatum : 24.04.11
    Ort : Innviertel / Österreich

    Märklin 3037 digital umgerüstet

    Beitrag  Karl am Sa 12 Jan 2013, 17:08

    Grias Eich!

    Tim und Dieter haben bereits in Stephan's Thread über Märklin's Motoren diskutiert; nachdem ich Stephan's Thread über Teppich- bzw. Tischbahning nicht weiter zweckentfremden möchte, hier die Fortsetzung zu unserer Diskussion über Trommelkollektormotoren, etc.:

    Ich bin ja bekennender Anwender bzw. Verbindender des Guten aus mehreren Welten: Einerseits Sammeln von wunderschönem Blechspielzeug (in diesem Fall: Bleiklumpen Razz ), andererseits Nutzer von Digi-Technik, weil mir für das Strippenziehen bzw. das Kurzschluss-Suchen einfach die Zeit fehlt. Darüber hinaus möchte ich beim MoBa-Betrieb auch "rundes Fahren" im mittleren und unteren Geschwindigkeitsbereich haben. Will heißen: Ich habe gegenwärtig ein Umbauprogramm im Laufen. Ein Märklin-Motor sieht beispielsweise nach dem im anderen Thread erwähnten Umbau (Einbau eines Permanent-Magneten, Ausbau des Umschalters)so aus:


    In Kombination mit beispielsweise dem Lopi #4 von ESU werden wunderbare Fahreigenschaften erreicht, welche ich bisher nur von Roco-Motoren kannte; die Freude des Betriebsbahners darf ich euch hier zeigen






    Das Dimmen der Lampen erfolgt über CV 262 sowie 270; die Werte setzte ich jeweils auf 15. Darüber hinaus stellte ich den ESU-Decoder noch auf die Trommelkollektormotor-Werte von Märklin ein (CV 2, 51, 52, 53, 54, 55 und 56). Wer bessere Werte hat, bitte hier eintragen. - Danke!

    Abschließend werden die ausgelöteten bzw. ausgebauten Teile (Umschalter, E-Magnet) verpackt und gut aufbewahrt; wer weiss, wofür sie noch benötigt werden ...



    LG aus dem Innviertel,
    -Karl


    avatar
    raily

    Anmeldedatum : 19.06.11
    Alter : 60
    Ort : Bremen

    Re: Märklin 3037 digital umgerüstet

    Beitrag  raily am Sa 12 Jan 2013, 23:27

    Hallo Karl,

    ich möchte dich nicht direkt kritisieren, hoffe aber, daß du den gezeigten Umbau nicht als Beispielumbau verwenden möchtest, bzw. du evtl. noch damit nicht fertig bist,
    denn ich halte den Umbau so wie gezeigt für zu gefährlich:
    Freie blanke Kabelstücke kommen eh nicht gut und die Befestigung an der Kohlenspannfeder abseits des dafür vorgesehenen Lötplatzes ist suboptimal, spätestens wenn die Spannung verstellt werden muß. Auf die beiden Drosseln sollte man auch nicht verzichten (werksseitig empfohlen) und Kabelverbindungen mit Isolierband, na ja, da gibt es Schrumpfschlauch, der beständig haltbar ist. Die Kabel sollte man nach Möglichkeit etwa passend ablängen und ordentlich im Gehäusebereich verlegen, damit sie sich beim Öffnen und Schließen der Lok nicht verklemmen oder knicken und auch nicht irgendwo im Fahrwerksbereich schleifen können.

    Hier mal zwei Umbaubeispiele von mir, flott fotografiert,
    einmal mit und einmal ohne Schnittstelle:



    Karl, der 19er schrieb:Darüber hinaus stellte ich den ESU-Decoder noch auf die Trommelkollektormotor-Werte von Märklin ein (CV 2, 51, 52, 53, 54, 55 und 56)
    Du hast die Werte ja gar nicht angegeben, nur die CV -Nummern, mir sind keine Märklinwerte für ESU-Decoder bekannt ... scratch

    Viele Grüße,
    Dieter.


    _________________
    Märklinbahner (H0 AC) mit Pause seit `61, favorisierend die älteren Modelle, Ep. III-IVa. Und neuerdings ein bißchen DC.

    wd.
    avatar
    Karl
    Admin

    Anmeldedatum : 24.04.11
    Ort : Innviertel / Österreich

    Re: Märklin 3037 digital umgerüstet

    Beitrag  Karl am So 13 Jan 2013, 08:49

    Servus, Dieter!

    Nö - s'war kein Umbaubeispiel, Gott behüte affraid Die zu beachtenden wichtigen Dinge hast du dankenswerter Weise angeführt und 2 Beispielsbilder für einen ordentlichen Umbau angefügt. Bin in fast allen Dingen bei dir, bloss: Die beiden Drosseln ... ich baue die prinzipiell nie ein Embarassed Was sollen die bewirken? - Ich weiss es wirklich nicht. Die von mir bisher umgebauten Modelle funken wirklich absolut super, deshalb meine Frage.

    LG aus dem Innviertel,
    -Karl

    avatar
    Karl
    Admin

    Anmeldedatum : 24.04.11
    Ort : Innviertel / Österreich

    Re: Märklin 3037 digital umgerüstet

    Beitrag  Karl am So 13 Jan 2013, 10:15

    @Dieter:
    zu "Du hast die Werte ja gar nicht angegeben, nur die CV -Nummern, mir sind keine Märklinwerte für ESU-Decoder bekannt ... scratch"
    Ich verwendete die im ESU-Handbuch zum "LokPilot V4.0" angegebenen Referenzwerte (Seite 38, "Einbau- und Betriebsanleitung", 5. Auflage, Mai 2012).

    LG,
    -Karl
    avatar
    berglok
    Admin

    Anmeldedatum : 25.04.11

    Re: Märklin 3037 digital umgerüstet

    Beitrag  berglok am So 13 Jan 2013, 14:22

    Hallo Dieter, hallo Karl,

    den Wegfall der Drosseln halte ich als nicht so kritisch. Drosseln dienen der Funkenlöschung also der Entstörung.

    Auf den Laufeigenschaften des Motors haben sie keinen merkbaren Einfluss. Wie du schon bemerkt hast Karl, laufen die von dir umgebauten Loks traumhaft. Da freue ich mich sehr. cheers

    Sollte es aber zu Störungen beim Rundfung- Fernsehempfang kommen, sollten die Drosseln wieder eingebaut werden...

    Danke für eure Umbauanleitungen und Erfahrungsberichte.

    LG Ralph
    avatar
    Karl
    Admin

    Anmeldedatum : 24.04.11
    Ort : Innviertel / Österreich

    Re: Märklin 3037 digital umgerüstet

    Beitrag  Karl am So 13 Jan 2013, 14:41

    Hallo, Leute!

    Habe soeben den nächsten Umbau abgeschlossen; eine Primex 23.014, welche ich von Hans bezog. ABER: Verbaute testweise nicht den LokPilot 4, sondern den LokPilot Basic von ESU. Lange Rede, kurzer Sinn: Bekomme die Motoreneinstellungen von Märklin nicht gebacken. Kann mir bitte jemand von diesem Decoder die entsprechenden Werte für den Mä-Motor mitteilen? Gerne auch per PN, Mail etc. - Andernfalls fliegt er und wird am kommenden Wochenende wieder gegen den LokPilot 4 ausgetauscht.

    LG aus dem Innviertel,
    -Karl
    avatar
    TEE2008

    Anmeldedatum : 23.05.11

    Neue ESU Umbausets mit Lopi 4 M4

    Beitrag  TEE2008 am So 17 März 2013, 15:19

    Hallo,
    mit den ESU Neuheiten 2013 sind in den Umrüstsets ESU Lopi 4 M4 Decoder enthalten.
    Umbausets: http://www.esu.eu/produkte/lokpilot/lokpilot-digital-sets-21mtc/

    Diese Tatsache macht die Umbausets für mich interssant, da ich so analoge wenig gelaufene Loks digitalisieren kann, ohne auf M4 (mfx) verzichten zu müssen und den werkseitig verbauten Motor weiterverwenden kann.

    Jetzt stellt sich für mich die Frage: Wie gut sind die Fahreigenschaften mit dem ESU Lopi 4 M4 in Kombination mit dem im Set enthaltenen HAMO-Magneten (vergleichbar mit HLA Umbau?)?

    Als erster Umrüstkanditat ist eine Märklin 3340 (110 217-7) angedacht:




    Hat jemand von euch eines dieser Umbausets verbaut und kann berichten, ob die Fahreigenschaften mit dieser Kombination an die Umrüstung auf Märklin HLA und Märklin mld Decoder bzw. ESU Lopi 3 M4 herankommen?

    Gesponserte Inhalte

    Re: Märklin 3037 digital umgerüstet

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 16 Dez 2017, 04:07