kleintischspielbahn.forumieren.net

Spass haben mit kleinen und großen Bahnen


    Müncheberg (Mark) - Buckow (Märkische Schweiz)

    Austausch

    Pikologe

    Anmeldedatum : 26.11.12
    Ort : Hinter den Bergen, bei den sieben Z...

    Müncheberg (Mark) - Buckow (Märkische Schweiz)

    Beitrag  Pikologe am Sa 01 Dez 2012, 16:08

    Hallo zusammen,

    heute möchte ich Euch auf einen kleinen Ausflug ein wenig östlich von Berlin mitnehmen, nämlich zur Buckower Kleinbahn. Für den Urlaub war ein Besuch fest eingeplant.
    Über die Geschichte dieser Bahn findet ihr hier was:
    de.wikipedia.org/wiki/Buckower_Kleinbahn

    Außerdem ist die Seite des Vereins sehr informativ:
    .buckower-kleinbahn.de/
    (Einfach einfügen)

    Der Betriebsmittelpunkt ist Buckow (Märkische Schweiz). Das schöne Städtchen läd zum Bummel und zum Wandern ein. Es ist von sieben Seen umgeben, wovon einer schöner als der andere ist. Zum Baden ist es herrlich.

    Meistens fahren die typischen Gespanne aus einem Trieb- und einem Steuerwagen. Es sind je drei Trieb- und Steuerwagen vorhanden, von den je zwei einsatzbereit sind.
    Die Nummern der ET sind 279 001, 003 und 005 und die der ES 279 002, 004 und 006. Hier sehen wir die Ausfahrt in Buckow Richtung Müncheberg.



    Unterwegs wird der Haltepunkt Waldsieversdorf bedient. Am Stationsgebäude haben Wespen sich ein kunstvolles Nest gebaut. Die Fahrt geht meist durch herrliche Wälder. Hier und da konnte man auch Rehe vom Zug aus geobachten.


    In Müncheberg wird der Anschluß an die große, weite Welt des Schienenstranges hergestellt. Es ist die legendäre Ostbahn auf der die Schnellzüge mit preußischen S 10 (17er) bespannt, Berlin und Königsberg (Pr.) fuhren. Doch die Schnellzugherrlichkeit ist vorbei. TALENT Triebwagen fahren heute zwischen Berlin und Küstrin. Die Gleise der Buckower Kleinbahn sind an das DB Netz angeschlossen. Diese Übergabe- und Ladegleise werden seit wenigen Tagen zur Holzverladung genutzt. Zum Zeitpunkt der Aufnahme befanden sie sich im Dornröschenschlaf...
    Die Buckower Kleinbahn verkehrt im Sommer Sa/So mit sieben Zugpaaren, die vormittags auf die von Berlin kommenden Züge und nachmittags auf die nach Berlin fahrenden Züge ausgerichtet sind und nicht nur von Museumsbahnfans oder Ausflüglern benutzt werden. Auch Familien mit Gepäck zur Urlaubsan- oder abreise konnten beoachtet werden. Also findet Nahverkehr statt, die eigentlich mit Landesmitteln gegenzurechnen wäre!


    Hier steht die Triebwagengarnitur am Bahnsteig des Bahnhofs Müncheberg:


    Blick auf das Streckengleis gen Waldsieversdorf/ Buckow


    Einfahrt in den Bahnhof Buckow


    Zurück in Buckow schauen wir uns ein wenig um. An der Triebwagenhalle sind Rangierarbeiten notwendig, da man am Dach arbeitet. So kommt auch der zweite, betriebsfähige ET zum Vorschein.




    Außer den "ursprünglichen" Buckower Fahrzeugen sind noch zwei kleine E-Loks vorhanden, die einst auf der fast benachbarten Strausberger Eisenbahn fuhren. Die Nr. 15 ist betriebsfähig und wird zuweilen auch eingesetzt.


    Zum Fotografieren bügelte das freundliche Personal die Lok mal auf.

    An Lok Nr.14 wird noch gearbeitet.


    Außerdem sind noch zwei Dieselloks vorhanden. Zum einen die 100 634 und auch eine V22, eine ehemalige Werklok.




    Die dritte Garnitur wartet noch auf die Aufarbeitung.


    Nochmal das typische "Buckower" Bild:

    Im Hintergrund ist noch ein Berliner S- Bahn Zug der Baureihe 277 (ehemals Bauart Peenemünde) bestehend aus ET/ EB zu sehen. Dieses Fahrzeug sollte auchmal in Betrieb gehen. Die Berliner S- Bahn hat aber eine umgekehrte Polarität, daß heist die "Stromtierchen" kriechen von der Schiene in die Stromschiene (dann eben in die Fahrleitung), wobei natürlich auch bei der Beliner S- Bahn die Spannung oben anliegt und die Schiene "0" ist. Aufgrund dieser Tatsache wird der S- Bahnzug abgeben.

    Vielleicht ist das eine kleine Anregung für den nächsten Urlaub? In der Gegend ist noch viel zu entdecken...
    Oder ganz anders? Da nun der Bastelwinter bevorsteht, kann man sich auch aus einfachen Materialen eine ähnliche Kleinbahn nach Fantasie bauen. Als Basis könnte der VT135 und VB140 von Piko dienen. Alternativ läßt sich aus dem Triebgestell einer E11/ E42 und Windbergwagen oder sächsischen Abteilwagen was passendes basteln. Eine E69 für lokbespannte Züge oder den Güterverkehr ist auch leicht aufzutreiben. Soweit mal die Anregungen.

    Euer Pikologe






    _________________
    Die Deutsche Reichsbahn - sie ist unvergessen!Güter gehören auf die Schiene!

    "Kampfaktion Güterwagen"                            
    Wir sind nähmlich vom Bw Gormorgstod !
    "Fahren und Bauen"

    Berufe mit Zugkraft - bei der Deutschen Reichsbahn

    ---------------------------------------------------------------------------------
    Die Thüringerwaldbahn - die besondere Bahn auf schmaler Spur!
    [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
    [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
    avatar
    Trambino

    Anmeldedatum : 19.12.12
    Alter : 58
    Ort : Berlin

    Sonderzug nach Buckow

    Beitrag  Trambino am Mo 25 Mai 2015, 17:46

    Am Sonnabend, dem 16. Mai 2015 veranstaltete der Verein [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] anläßlich 85 Jahre elektrischer Betrieb ein Bahnhofsfest im Bahnhof Buckow (Märkische Schweiz) und organisierte einen Sonderzug von Berlin-Schöneweide über Berlin-Lichtenberg und Rüdersdorf nach Buckow und zurück nach Berlin.

    Die Anzeigetafel in der Eingangshalle des Bahnhof Lichtenberg zeigte einige interessante Regionalzüge an.

    Der Zug, hier am Bahnsteig in Berlin-Lichtenberg, bestand aus vier Donnerbüchsen der Dampflokfreunde Berlin [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] und einer im Zustand bei der Deutschen Reichsbahn hergerichteten Diesellok der WFL [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] .
    Auf der Hauptstrecke, früher Teil der königlichen Ostbahn nach Königsberg (Ostpreußen), fuhr der Zug offenbar die Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h, für die die Wagen zugelassen sind. Dabei erwies sich, woher der Name Donnerbüchse kommt, in diesen Ganzstahlwagen wird es dann so laut, daß ein Gespräch mühsam ist.
    Als Besonderheit wurden die schon vor 50 Jahren für den Personenverkehr stillgelegte Nebenbahn von Fredersdorf nach Rüdersdorf befahren.

    Dort setzte sich eine Reichsbahn-V 60 der MEG [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] ans hintere Ende des Zuges zur Befahrung von drei Anschlußbahnen zu den Kalktagebaugebieten. Leider wurde bei keinem der teilweise längeren Halte ein Aussteigen zum Fotografieren gestattet, obwohl trittsichere Wege und interessante Motive reichlich vorhanden waren.

    Hier eine anscheinend nicht mehr in Betrieb befindliche Kleinlok, gebaut im Lokomotivbau "Karl Marx" Potsdam-Babelsberg.


    Unsere Zuglok und die Werklok des Zementwerks vor dem Stellwerk des Bahnhofs Rüdersdorf.
    Unser Sonderzug nahm von hier drei Güterwagen der MEG zu Fotozwecken mit nach Buckow und zurück bis Fredersdorf. In Müncheberg wurde vor dem Regionalbahnsteig gehalten, in einen Gleisanschluß zurückgedrückt und dann an den Bahnsteig der Museumsbahn gefahren. Erst dort war das Aussteigen möglich, der Zug war aber sofort von Menschen umringt, so daß ich kein Bild mit der V 100 machen konnte.

    Inzwischen kam die an diesem Tag für den normalen Museumsbahnbetrieb eingesetzte Triebwagen-Steuerwagen-Einheit an und mußte vor Einfahrt warten, bis der Sonderzug nach dem Aussteigen vom Kleinbahnsteig zurückgesetzt hatte.

    Von Müncheberg bis zum Endbahnhof Buckow beförderte die Ellok 14 der Strausberger Eisenbahn (ursprünglich Glaswerk Berlin-Stralau) den Sonderzug.



    Die Signalbrücke, die bis vor wenigen Jahren über den Hauptgleisen des Bf Müncheberg gestanden hatte, wurde als Denkmal am Kleinbahnsteig aufgestellt.

    Bis ich nach der Ankunft in Buckow nach vorne gelangen konnte, hatte die Ellok schon zum Umsetzen abgekuppelt.


    Der um 1981 gebaute Wendezug und die 1964 gebaute Strausberger Ellok 15 (zur Zeit nicht betriebsfähig) an der Wagenhalle. Ich liebe Modellbahn in 1:1!

    Blick vom Prellbock am Empfangsgebäude aus. Die blaue Babelsberger Kleinlok gehört dem Museumsbahnverein.

    Im Güterschuppen wird ein Sammelsurium von Eisenbahnutensilien ausgestellt. Zwischen verschiedenen beliebigen Modellen findet man zwei handgearbeitete (H0) der ersten Buckower Triebwagen von 1930, von denen leider keiner erhalten blieb.


    Eine nicht betriebsfähige TT-Anlage stellt den Bahnhof Buckow dar, wie er bis heute erhalten ist.


    Zwei Dioramen ebenfalls in 1:120 stellen die 750-mm-spurige Dampfeisenbahn dar, die ab 1897 Buckow an die Ostbahn anschloß und 1930 umgespurt und mit 750 Volt Gleichstrom elektrifiziert wurde.


    Zur Freude der Eisenbahnfreunde wurden auch Fotogüterzüge mit der Strausberger Ellok und den MEG-Wagen gefahren.

    Die beiden Strausberger Elloks an der Wagenhalle.

    So einen elektrischen Museumszug hätte ich gerne in H0, aber ich weiß nicht, wo man ein Modell der EL4 bekommen kann.

    Das Hauptsignal dient nur zur Dekoration, da die Museumsbahn nach BO Strab und nicht nach EBO betrieben wird. Auf einer Kleinbahn ist es fehl am Platze.

    So hätte es theoretisch vor 50 Jahren aussehen können, aber da ging die Kleinbahnzeit auch in der DDR schon zu Ende. Eine Anmerkung zum Begriff: Als 1892 in Preußen das „Gesetz über die Bahnen unterster Ordnung“, das den Bau von lokalen Eisenbahnen durch Verzicht auf die strengen Anforderungen des Eisenbahngesetzes vom 3. November 1838 erleichtern sollte, beschlossen wurde, war auch der in Süddeutschland und Österreich übliche Begriff Lokalbahn im Gespräch. Er wurde aber verworfen, weil "lokal" ein Fremdwort ist, und durch das deutsche Wort Kleinbahn ersetzt.

    Vor Abfahrt des Sonderzuges nach Berlin wurde die Ellok durch die Diesellok ersetzt.

    Im Gegensatz zu den Loks der Deutschen Bundesbahn hat sich diese Reichsbahnlok offenbar nie das Rauchen abgewöhnt.

    Ellok 14 hat Feierabend.

    Der Sonderzug nach Berlin ist zur  Abfahrt bereitgestellt.

    Im Bahnhof Berlin-Lichtenberg mußte die Diesellok umsetzen. Ich fuhr mit der S-Bahn nach Hause.
    Ich würde mich über Kommentare zu diesem Beitrag freuen!
    Trambino

    Pikologe

    Anmeldedatum : 26.11.12
    Ort : Hinter den Bergen, bei den sieben Z...

    Re: Müncheberg (Mark) - Buckow (Märkische Schweiz)

    Beitrag  Pikologe am Di 24 Mai 2016, 13:57

    Hallo,

    ein super Beitrag, einer sehr schön gemachten Sonderfahrt!

    Grüße Pikologe


    _________________
    Die Deutsche Reichsbahn - sie ist unvergessen!Güter gehören auf die Schiene!

    "Kampfaktion Güterwagen"                            
    Wir sind nähmlich vom Bw Gormorgstod !
    "Fahren und Bauen"

    Berufe mit Zugkraft - bei der Deutschen Reichsbahn

    ---------------------------------------------------------------------------------
    Die Thüringerwaldbahn - die besondere Bahn auf schmaler Spur!
    [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
    [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
    avatar
    aus_Kurhessen

    Anmeldedatum : 21.11.15
    Alter : 58
    Ort : Nordhessen

    Re: Müncheberg (Mark) - Buckow (Märkische Schweiz)

    Beitrag  aus_Kurhessen am Fr 27 Mai 2016, 16:19

    Trambino schrieb:
    ...
    So einen elektrischen Museumszug hätte ich gerne in H0, aber ich weiß nicht, wo man ein Modell der EL4 bekommen kann.
    ...

    Hallo Trambino,

    ich glaube, da bleibt nur der Selbstbau wie es dieser Kollege gemacht hat*.
    Vielen Dank für den schönen ausführlichen Bildbericht.

    Viele Grüße
    Jürgen

    *Ob ich es könnte weiß ich nicht, da ich es noch nie probiert habe und mir auch das Werkzeug fehlt.
    avatar
    Trambino

    Anmeldedatum : 19.12.12
    Alter : 58
    Ort : Berlin

    Re: Müncheberg (Mark) - Buckow (Märkische Schweiz)

    Beitrag  Trambino am Sa 28 Mai 2016, 10:52

    Hallo,
    genau diesen Link hätte ich auch schicken können. Ich habe mich mit Herrn Raetz auf einer Modellbahnbörse unterhalten, wo er seine selbstgebauten Modelle gezeigt hat. Wie die meisten der wenigen, die wirklich gut bauen können, ist er beruflich erfolgreich und hat kaum Zeit, das was er haben möchte für sich selbst zu bauen. Das heißt, er wäre schon grundsätzlich bereit, für andere was zu machen, weil ihm Modellbau Spaß macht, aber auch sein Tag hat nur 24 Stunden.
    Er hat mir andererseits berichtet, daß in seinem Betrieb 3D-Drucker für rapid prototyping vorhanden sind, die eine wesentlich glattere Oberfläche des Objekts erreichen als bei denen, die man derzeit bei Shapeways & Co bekommen kann, wo immer Nacharbeit erforderlich ist. Auch hier ist ein Sinken der Kosten für die Laufzeit zu erwarten. Ich rechne also damit, daß es demnächst H0-Modelle auf Bestellung geben wird. Es hat sich anscheinend nur noch niemand entschieden, diese Marktlücke zu füllen.
    Ich muß sagen, mich ärgert der Verweis auf die Möglichkeit des Selbstbaus. Guter Modellbau ist Kunst und Handwerk zugleich, ich habe weder Begabung noch Lust oder Zeit dafür. Wer diese hat soll's machen und kann stolz auf seine Arbeiten sein. Aber Briefmarken-, Münzen- oder Kunstsammlern ganz allgemein sagt auch keiner, sie sollten das, was sie gerne hätten und nicht kaufen können selber herstellen, meint
    Trambino

    Gesponserte Inhalte

    Re: Müncheberg (Mark) - Buckow (Märkische Schweiz)

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 23 Jul 2017, 08:56