kleintischspielbahn.forumieren.net

Spass haben mit kleinen und großen Bahnen


    E-Lok Baureihe Be 6/8 -III der SBB (Märklin Art.Nr.3300)

    Austausch
    avatar
    Punktkontakt

    Anmeldedatum : 31.05.11
    Alter : 61
    Ort : Innviertel/Oberösterreich

    E-Lok Baureihe Be 6/8 -III der SBB (Märklin Art.Nr.3300)

    Beitrag  Punktkontakt am So 25 Nov 2012, 15:14

    Hallo Modellbahner
    Hier das "Krokodil" aus der Jubiläumspackung "125 Jahre MÄRKLIN"
    Die Lok hat wieder ein Gußgehäuse und wird in dieser Form seit
    nunmehr fast 30 Jahren praktisch unverändert angeboten.
    Mal abgeshen von geänderten Betriebsnummern und Antrieben. (6090,C-Sinus usw.)





    lg - Hans(Punktkontakt)
    avatar
    Punktkontakt

    Anmeldedatum : 31.05.11
    Alter : 61
    Ort : Innviertel/Oberösterreich

    Re: E-Lok Baureihe Be 6/8 -III der SBB (Märklin Art.Nr.3300)

    Beitrag  Punktkontakt am Di 09 Jul 2013, 12:25

    Hallo Modellbahner
    Hier ein paar Details zur Geschichte der SBB-Krokodile.
    In den Jahren 1920-22 beschafften die SBB insgesamt 33 Lokomotiven des Typs CE 6/8 II mit den Betriebsnummern 14251-14283
    für den Schnell- und Personenzugdienst sowie den schweren Güterzugdienst auf der Gotthardstrecke.
    Die Höchstgeschwindigkeit betrug 65 km/h. Gemäß Pflichtenheft sollte die Lok bei einer Steigung von 26 o/oo eine Last von 43o t
    mit einer konstanten Geschwindigkeit von 30 km/h beförderen können.
    Wegen ihres besonderen Aussehens und der für damalige Verhältnisse außerordentliche Leistungsstärke wurden die Lokomotiven
    als "Krokodile" bezeichnet und weltbekannt. Über 30 Jahre lang prägte diese Baureihe die elektrische Zugförderung auf der
    Gotthardlinie.
    1944-1947 erhielten 13 Lokomotiven stärkere Triebmotoren und einen verstärkten Rahmen für eine Höchstgeschwindigkeit von 75 km/h
    und einer Anhängelast von 520 t . Diese Last konnte nun mit konstant 40 km/h auf 26 o/oo Steigung über den Gotthard befördert
    werden. Die technische Bezeichnung lautete bei diesen Loks nun Be 6/8 II mit den Betriebsnummern 13251-59, 13261, 13263-65.
    Mit Einsatz der modernen Ae 6/6 Lokomotiven wurden die "Krokodile" ab Mitte der 1950er Jahre vermehrt ins Flachland verdrängt,
    wo sie zum Teil bis Mitte der 1970er Jahre ausgezeichnete Dienste leisteten. Herausragend sind die Leistungen bei der Förderung der schweren Kies-Blockzüge im Großraum Zürich bis zur Außerdienststellung.
    Die Lokomotiven 14267, 14269 und 14274-83 wurden 1965 bis 1971 für den schweren Rangierdienst umgebaut. Die Lok 14267 stand
    bis Ende 1985 täglich im Rangierbahnhof Basel im Einsatz.
    Technische Daten der Loks bei Inbetriebnahme 1920:
    Max. Zugkraft 294 kN
    Höchstgeschwindigkeit 65 km/h
    Gewicht 126 t
    Länge über Puffer 19,46 m
    Anzahl Fahrmotoren 4

    lg - Hans(Punktkontakt)
    avatar
    Karl
    Admin

    Anmeldedatum : 24.04.11
    Ort : Innviertel / Österreich

    Re: E-Lok Baureihe Be 6/8 -III der SBB (Märklin Art.Nr.3300)

    Beitrag  Karl am Di 09 Jul 2013, 15:17

    Servus, Hans!

    Dann sind ja "unsere" Krokodile ein bisschen länger im Dienst geblieben: Ich glaube mich zu erinnern, in den frühen 80er-Jahren so ein Teil (ÖBB BR 1189) noch in Attnang-Puchheim beim Rangieren gesehen zu haben ...

    LG aus Znojmo,
    -Karl

    1020

    Anmeldedatum : 24.10.12

    Re: E-Lok Baureihe Be 6/8 -III der SBB (Märklin Art.Nr.3300)

    Beitrag  1020 am Di 09 Jul 2013, 15:41

    Karl, der 19er schrieb:Servus, Hans!

    Dann sind ja "unsere" Krokodile ein bisschen länger im Dienst geblieben: Ich glaube mich zu erinnern, in den frühen 80er-Jahren so ein Teil (ÖBB BR 1189) noch in Attnang-Puchheim beim Rangieren gesehen zu haben ...

    LG aus Znojmo,
    -Karl

    Servas Karl!

    Ausmusterung der 1189 war 1979 abgeschlossen. Die 02 stand relativ lange noch in At herum...

    Grüße

    ps: Danke für die Berichte!
    avatar
    berglok
    Admin

    Anmeldedatum : 25.04.11

    Re: E-Lok Baureihe Be 6/8 -III der SBB (Märklin Art.Nr.3300)

    Beitrag  berglok am Mi 10 Jul 2013, 19:35

    Moin Jungs,

    vom ÖBB Reptil konnte ich bisher leider nur "Fragmente" in Ampflwang erleben. Muss eine gigantische Lok gewesen sein.

    @Hans, danke für die interessante Reptilienkunde. Loks, wo man die Bewegung am Fahrwerk sehen kann haben ihren Reiz.
    Daher mag ich auch die alten "Stangenloks" sehr gerne.
    Erstaunlich, wie leise das Kroko über die Gleise schnurren kann.



    LG Ralph
    avatar
    raily

    Anmeldedatum : 19.06.11
    Alter : 59
    Ort : Bremen

    Re: E-Lok Baureihe Be 6/8 -III der SBB (Märklin Art.Nr.3300)

    Beitrag  raily am Do 11 Jul 2013, 01:40

    Moin Ralph,

    dolles Video! cheers 

    Sog. "Stangenelloks" sind auch bei mir sehr beliebt, da sieht man noch die Technik, die dahintersteht,
    so sind auch einige bei mir als Modell beheimatet, allerdings nur Altbau der DB.

    Viele Grüße,
    Dieter.


    _________________
    Märklinbahner (H0 AC) mit Pause seit `61, favorisierend die älteren Modelle, Ep. III-IVa. Und neuerdings ein bißchen DC.

    wd.
    avatar
    Punktkontakt

    Anmeldedatum : 31.05.11
    Alter : 61
    Ort : Innviertel/Oberösterreich

    Re: E-Lok Baureihe Be 6/8 -III der SBB (Märklin Art.Nr.3300)

    Beitrag  Punktkontakt am Sa 20 Jul 2013, 19:13

    Hallo Modellbahner
    Hier einige Bilder vom SBB-Krokodil CE 6/8 II.
    Es handelt sich um ein ROCO-Modell für 3-Leiter Wechselstrom.






    lg - Hans(Punktkontakt)
    avatar
    nonnoherby

    Anmeldedatum : 02.06.11
    Alter : 68
    Ort : Geboren in Wien, wohnen in Norditalien

    Re: E-Lok Baureihe Be 6/8 -III der SBB (Märklin Art.Nr.3300)

    Beitrag  nonnoherby am Sa 20 Jul 2013, 22:28

    Super von Super!!!

    Das Modell fehlt mir noch, allerdings in DC.


    _________________
    LG und
    ciao  
    Herbert
     

    Gesponserte Inhalte

    Re: E-Lok Baureihe Be 6/8 -III der SBB (Märklin Art.Nr.3300)

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 17 Okt 2017, 18:54