kleintischspielbahn.forumieren.net

Spass haben mit kleinen und großen Bahnen


    Decodereinbau in 2067 von LIMA

    Austausch
    avatar
    Karl
    Admin

    Anmeldedatum : 24.04.11
    Ort : Innviertel / Österreich

    Decodereinbau in 2067 von LIMA

    Beitrag  Karl am Do 30 Aug 2012, 16:07

    Ich wünsche einen Schönen Nachmittag, Freunde des Forums!

    Heute darf ich mich mit einem Beitrag versuchen, welcher hoffentlich Brunos Kreislauf NICHT zu sehr belastet: Über die Digitalisierung einer LIMA-Lokomotive ... affraid

    Eine Ausführung des heute behandelten Modelles stellte ich schon einmal vor:


    ... und zwar hier: http://kleintischspielbahn.forumieren.net/t198-2067057-orange-obb .


    Zwischenzeitlich hat sich einiges getan: LIMA heißt nicht mehr LIMA, die 2067er wird mit gleicher (?) Form im gegenständlichen Fall von Rivarossi produziert und stellt sich so dar:


    Also, Jungs, los geht's (Bruno: zieh dir bitte noch was zur Beruhigung rein Laughing ). Das Teil wird mal vorsichtig auf die Seite gelagert


    Mit dem von Bruno zur Verfügung gestellten Werkzeug wird die lange Schraube unter dem Vorbau der Lokomotive gelöst, vorne vorsichtig der Kasten angehoben und hinten bei den Treppen noch vorsichtiger das Gehäuse links und rechts gelöst. Wenn alles glückt, sollte sich dieser oder ähnlicher Anblick bieten


    Einmal von der anderen Seite photographiert, sieht man nach Herauslösung der Überbrückung die Decoder-Schnittstelle What a Face


    Und dann taucht er schon auf, das Feindbild mancher Modellbahner: Ein DECODER. Wie bei mir gegenwärtig üblich, ein Lopi V4 von ESU


    Eine Markierung auf der Platine (weißer Punkt) zeigt an, an welcher Seite die roten Kabel angeschlossen werden. Sehr userfreundlich von Rivarossi/LIMA, wie ich finde Wink


    Das Ganze mit Hammer und Meissel in das Gehäuse gehauen (natürlich nicht Laughing - mit VIEL Gefühl im Führerstand gleich unter dem Dach verstaut) kann das Chassis wieder passend aufgesetzt und von unten angeschraubt werden


    Mit pochendem Herzen auf das Gleis gesetzt (jeder Fehler beim Einbau kann sich für den Decoder tödlich auswirken, jetzt wird abgerechnet), Lokadresse einprogrammiert und ... jepp, auf der Rückseite funktionieren sowohl Spitzensignal als auch Schlussleuchten



    Beleuchtung der Stirnseite funzt auch - pig gehabt Twisted Evil


    Das Ganze ist um kleines Geld erhältlich - die 2067 konnte ich im Abverkauf erhalten, der Decoder kostet mir maximal 25 Euronen. Ich hoffe, ich konnte wieder ein klein bisschen was Konstruktives in unserem Forum beitragen Laughing .

    LG aus dem Innviertel,
    -Karl



      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 17 Aug 2017, 11:41