kleintischspielbahn.forumieren.net

Spass haben mit kleinen und großen Bahnen


    meine digitale Spielbahn

    Austausch

    Gast
    Gast

    meine digitale Spielbahn

    Beitrag  Gast am Mi 11 Mai 2011, 09:44

    Hallo Leute,

    Bei unserer Mist 47 Stammtische,hatte es bei unserer Spielbahn leider einen Kurzschluß gegeben, den wir leider erst nach über einer Stunde gefunden hatten. Dieser Kurzschluß war genau an der Stelle wo immer eine Schiene eingesetzt werden mußte. Zum besseren Verständnis sei gesagt, das ich zwei Platten von 1,10 x 1,03 m gebaut hatte wo aber die Schienen nicht genau an der Kante endeten, so das immer 8 Schienen eingesetzt werden mußten, siehe unteren Plan



    Ja, ich weiß das die Trennlinie nicht genau in der Mitte ist. Als wir den Kurzschluß festgestellt hatten meldeten sich einige Leute die ein "Ticken" in einem Weichenantrieb gehört haben wollten, was aber unmöglich war. Denn die Weichen wurden analog geschaltet mit einem eigenen Trafo und das konnte den Kurzschluß im digitalen Bereich nicht ausgelöst haben, aber auf mich hörte ja keiner. Es wurden nun die Schrauben gelöst, was aber mit dem vorhandenen Werkzeug nicht so ganz einfach war, also wurde es mit Gewalt gemacht, so das die Schraubenköpfe in der Platte blieben und die Schienen ein häßliches Loch bekamen. Ich habe mich dabei zurückgehalten denn sonst wäre ich geplatzt. Selbst die Weichenantriebe wurden nicht abgeschraubt sondern einfach die Kabel rausgerissen.

    Nachdem man bei der letzten Schiene angekommen war, also die vor dem Strich auf dem Plan, stelle man fest das dort ein Stück Plastik raus gebrochen war und dadurch ein Metallteil an den Mittelleiter kam. Das kann nur beim zusammenstecken der Platten geschehen sein. Irgendjemand muß die Platten mit roher Gewalt zusammen geschoben haben, so das ein Stück Plastik abgebrochen war was aber keiner bemerkt hatte. Nach dem meine erste Wut verraucht war habe ich mich zu einem Neubau der Platten entschlossen.

    Der neue Plan ist so aufgebaut, das man noch einige "Mittelstücke" einfügen kann und man dadurch die Platte fast unendlich erweitern kann. Der neue Plan sieht nun so aus.



    Zum Glück waren nur wenige Schienen nicht mehr zu gebrauchen, bei einigen gab es auch nur ein größeres Loch drin, so das die noch mit eingebaut werden konnten. Ich habe nur noch ein Paar Bogenweichen, ein Paar normale Weichen und einige Ausgleichsstücke kaufen müssen, was aber auch ca. 90 € gekostet hat. Dazu kamen noch 70 € für Holz. Dieses mal habe ich 10 mm Sperrholz genommen und nicht wieder 20mm Spanplatte, die sauschwer war. Die Spanplatten wurden auf Dachlatten geschraubt und geleimt, so das es einen guten Halt gibt. Noch habe ich keine Weichenantriebe eingebaut also muß die Anlage bei unserem nächsten Stammtisch mit der Hand geschaltet werden. Der einzige Unterschied zu dem Plan ist eine normale Weiche 24611, die ich nicht hatte, die durch eine Dreiwegeweiche ersetzt wurde. Es gibt jetzt also noch ein kleines Abstellgleis mehr.

















    Auch bei mir kann diese Anlage nur immer eine kurze Zeit in der Diele stehen, immer so lange bis das meine Frau schimpft. Diese "Anlage" kann innerhalb von 15 Minuten auf - und abgebaut werden. Die beiden Plattenteile lassen sich sehr schnell zusammenschieben und genau so schnell wieder trennen. Die Häuser liegen bei mir in einigen Stapelboxen drin und sind auch schnell aufgestellt und wieder runter genommen.

    Der große Vorteil dieser Anlage ist, das dort fast unendlich Zwischenteile einfügen kann, so das wir auch einmal auf einem Stammtisch sehr lange Züge fahren lassen können. Doch das ist erst noch Zukunftsmusik.

    Hier nun die Bilder der Anlage mit Häusern. Ja ich weiß das noch Straßenfolie geklebt werden muß, aber die habe ich z.Z. leider noch nicht.













    Gruß

    Heinz-Dieter Papenberg

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 19 Aug 2017, 18:33