kleintischspielbahn.forumieren.net

Spass haben mit kleinen und großen Bahnen


    Neuer preisgünstiger Decoder: Rampino?

    Austausch
    avatar
    aon.913656323

    Anmeldedatum : 28.05.11
    Ort : Klagenfurt am Wörthersee

    Neuer preisgünstiger Decoder: Rampino?

    Beitrag  aon.913656323 am Di 05 Jun 2012, 20:39

    Hallo,

    in der Moba-Postille DIE DIGITALE MODELLBAHN habe ich von neuen preisgünstigen Decodern gelesen, zu 13,50 pro Stück. Protokoll DCC, Selectrix und MM.

    www.rampino.de

    Ich habe gerade 2 bestellt, mal schauen, ob das klappt. Das Bezahlsystem mit Paypal funktioniert jedenfalls nicht.

    Gruß

    Volker


    _________________
    KLEINBAHN-Märklinist, MM2 und DCC
    avatar
    Karl
    Admin

    Anmeldedatum : 24.04.11
    Ort : Innviertel / Österreich

    Re: Neuer preisgünstiger Decoder: Rampino?

    Beitrag  Karl am Di 05 Jun 2012, 21:00

    Ja, Volker, bitte berichte uns von deinen Erfahrungen. Bei diesem Preis für (quasi) Multi-Protokoll-Decoder bin ich schon sehr neugierig ...

    LG aus dem Innviertel,
    -Karl
    avatar
    raily

    Anmeldedatum : 19.06.11
    Alter : 59
    Ort : Bremen

    Re: Neuer preisgünstiger Decoder: Rampino?

    Beitrag  raily am Di 05 Jun 2012, 22:06

    Moin Volker,

    das hört sich ja interesant an.
    Stellt sich mir die Frage welche Werkseinstellungen zugrunde liegen, d. h. auf welche Motorkombination abgestimmt und wie er mit herkömmlichen Zentralen (IB / Mä. 6021) programmierbar ist. Sein Leistungsspektrum scheint ja recht hoch zu sein.

    Bin schon sehr auf deinen Erfahrungsbericht gespannt.

    Viele Grüße,
    Dieter.



    _________________
    Märklinbahner (H0 AC) mit Pause seit `61, favorisierend die älteren Modelle, Ep. III-IVa. Und neuerdings ein bißchen DC.

    wd.
    avatar
    aon.913656323

    Anmeldedatum : 28.05.11
    Ort : Klagenfurt am Wörthersee

    Re: Rampino

    Beitrag  aon.913656323 am Di 05 Jun 2012, 23:02

    Hallo Jungs,

    noch habe ich den Decoder ja nicht. Ich habe auch erst heute davon gelesen.

    Man darf aber normalerweise davon ausgehen, dass ein neuer Hersteller sein Produkt über den grünen Klee lobt.

    Sicher ist: Der Preisunterschied zum Tams LD G 32 ist nur marginal. Dieser Decoder ist jedenfalls durchaus brauchbar. Und für 13,50 wird er kaum angelötete Kabel haben. Das ist für viele schon einmal die erste Hürde.

    Da er DCC versteht, kann er mittels des (kostenlosen) Decoder-Programmer von Henning Voosen in Verbindung mit meiner Tams MasterControl ausgelesen/bearbeitet werden. Ich berichte zeitnah...

    Gruß

    Volker



    _________________
    KLEINBAHN-Märklinist, MM2 und DCC
    avatar
    aon.913656323

    Anmeldedatum : 28.05.11
    Ort : Klagenfurt am Wörthersee

    Re: Erster Bericht Rampino

    Beitrag  aon.913656323 am Mo 11 Jun 2012, 23:59

    Hallo,

    Rampino hat heute die beiden Decoder ausgeliefert. Der Götterbote brachte einen Karton, groß genug, um 10 Schnellzugwagen zu versenden.

    Die Aufmachung der Decoder hat eine große Ähnlichkeit zu Tams.In einer durchsichtigen Plastiktüte befindet sich das Manual, darin in einem kleineren Tütchen ist der Decoder. Ebenfalls ohne Kabel, wie von Tams gewohnt. Auf der deutlich beschrifteten Unterseite befinden sich die Lötpunkte. Sie sind groß genug, um ordentlich zu arbeiten und liegen auch nicht zu dicht nebeneinander. Die Bekabelung gestaltet sich völlig unproblematisch, ebenso der Einbau.
    Auf den ersten Blick fällt auf: Er hat 4 verstärkte Ausgänge (Aux 1 bis 4) und einen Anschluß für einen Stützkondensator. Aux1 und Aux2 sind standardmässig für vorderes und hinteres Licht vorgesehen, können aber auch gemappt werden. Den Decoder baute ich in eine ältere Lima-Lok mit Pfannkuchen-Motor ein, dieser gilt als nicht unproblematisch.

    Wie alle DCC-Decoder –er versteht ebenso MM2- hat er als Standardadresse 03. Die Beleuchtung funktioniert, aber die Lok fährt nicht los. Liegt es an der Lok, oder am Decoder? Mit purem Gleichstrom (ohne Decoder) fährt die Lok unrund und langsam, setzt sich erst im höheren Spannungsbereich in Bewegung. Nach Justierung der Kohlen fährt die Lok mit Decoder ziemlich schwerfällig an.

    Das Licht geht absolut flackerfrei, es ist an Decoder-Plus rückgeleitet. An diesen Lötpunkt soll man auch –laut Beschreibung- den „dritten“ Pol eines (Märklin-/HAG-) Allstrommotores anschliessen können. Das habe ich aber bisher nicht ausprobiert. Aussetzer beim Licht habe ich nicht feststellen können, der Skischleifer und die Masse-Rückleitung über 6 von 8 Rädern reicht auf gerader Strecke (Weichenstraßen /DKW noch nicht getestet) zunächst einmal völlig aus.

    Da ich heute keine Zeit hatte, den Motorproblemen auf den Grund zu gehen, habe ich mich zunächst an der Programmierung versucht. Das mache ich bekanntlich (wenn es sich nicht um ESU-Produkte handelt, für diese habe ich den Lokprogrammer) mit meiner Tams MasterControl und dem DecoderProgrammer von Henning Voosen am Computer mittels Programmiergleis. Das funktioniert einwandfrei. Auch das Dimmen des Lichtes geht kinderleicht ohne Anwendung kryptischer Programmierkünste. Für die Ausgänge gibt es jeweils einen eigenen CV-Wert.

    Mein erstes Fazit: Um die Motorregelung und die Fahreigenschaften sinnvoll beurteilen zu können, reicht diese Testlok nicht aus. Ich werde an dieser oder anderer Stelle weitermachen müssen. Vermutlich werde ich eine andere Lok zum Ausprobieren nehmen. Ansonsten ist mein erster Eindruck durchaus positiv.

    Ich berichte weiter…..

    Gruß

    Volker



    _________________
    KLEINBAHN-Märklinist, MM2 und DCC
    avatar
    aon.913656323

    Anmeldedatum : 28.05.11
    Ort : Klagenfurt am Wörthersee

    Re: Rampino

    Beitrag  aon.913656323 am So 17 Jun 2012, 15:24

    Hallo,

    es geht noch nicht weiter, aber die Sache ist natürlich nicht eingeschlafen. Ich habe nur momentan keine geeignete Testlok zur Hand. Die Lima-Lok eignet sich nicht, der Motor läuft schon analog nicht ordentlich.

    Die frisch eingetroffene 2060 von KB taugt dafür auch nicht, denn sie hat keinen Platz für einen Decoder. Es sei denn, ich rüste sie mit dem Mabuchi-Motor aus, der kleiner ist. Den müsste ich aber erst -samt Umbausatz von Arnold Hübsch besorgen- das kann dauern.

    Freitag war ich beim MIST47 in Kamp-Lintfort und hatte dort vermutlich den Tams-Decoder meiner 2050 auf der Analog-Anlage verbraten. Er stank "wie Hulle". Auch Heinz-Dieter hat es gerochen. Very Happy Very Happy

    Gestern wollte ich dort den Rampino einsetzen. Aber, oh Wunder: Er ist nicht geschmolzen und funktioniert zuhause wieder einwandfrei. Auch optisch ist nichts erkennbar. Nur das Müffeln hat er behalten.

    Gruß

    Volker


    _________________
    KLEINBAHN-Märklinist, MM2 und DCC
    avatar
    Karl
    Admin

    Anmeldedatum : 24.04.11
    Ort : Innviertel / Österreich

    Re: Neuer preisgünstiger Decoder: Rampino?

    Beitrag  Karl am So 17 Jun 2012, 18:29

    Servus, Volker!

    Vielleicht war deinem Decoder die Anzahl der dortigen Digital-"Skeptiker" zu hoch, und erst zu Hause fühlt er sich wieder akzeptiert bom ?

    LG aus dem Innviertel,
    -Karl
    avatar
    berglok
    Admin

    Anmeldedatum : 25.04.11

    Re: Neuer preisgünstiger Decoder: Rampino?

    Beitrag  berglok am So 17 Jun 2012, 19:05

    Hey Karl,

    beim MIST 47 sind überwiegend Digitalfahrer. Dort gehören die Rasselbahner eher zur Ausnahme...

    LG Ralph
    avatar
    Karl
    Admin

    Anmeldedatum : 24.04.11
    Ort : Innviertel / Österreich

    Re: Neuer preisgünstiger Decoder: Rampino?

    Beitrag  Karl am So 17 Jun 2012, 19:24

    Na ja, Ralph: Für einen sensiblen Decoder genügt ja schon ein deklarierter Digi-Hasser; und der war dort affraid drunken .

    LG nach HH,
    -Karl
    avatar
    berglok
    Admin

    Anmeldedatum : 25.04.11

    Re: Neuer preisgünstiger Decoder: Rampino?

    Beitrag  berglok am So 17 Jun 2012, 20:07

    Hallo Jungs,

    trotz "technischer" Gerüche volle Funktion ? scratch

    Meistens nur die Ruhe vor dem Sturm. Irgentein Bauteil hats zerlegt. Aber solange die Lok noch läuft ist es doch ok...

    Ist es sicher das es der Decoder war, oder hat vielleicht der Motor oder auch ein anderes Bauteil in der Lok den Geist aufgegeben ? scratch

    LG Ralph
    avatar
    Karl
    Admin

    Anmeldedatum : 24.04.11
    Ort : Innviertel / Österreich

    Re: Neuer preisgünstiger Decoder: Rampino?

    Beitrag  Karl am So 17 Jun 2012, 20:09

    Jepp, Volker - da könnte der Ralph schon Recht haben; sind die "echten" KB-Motoren in der 2050er drinnen? Die bringst du nämlich so gut wie nie um (aber das weisst du eh selber Razz ). Bei deren zugekauften Nachfolger allerdings ...

    LG aus dem Innviertel,
    -Karl
    avatar
    aon.913656323

    Anmeldedatum : 28.05.11
    Ort : Klagenfurt am Wörthersee

    Re: 2050

    Beitrag  aon.913656323 am So 17 Jun 2012, 21:13

    Servas Karl,

    meine beiden 2050er haben die alten Motoren, nach meiner Bezeichnung Motortyp 2 (70er Jahre, erkennbar am roten Plastik-Motorschild).

    Ich habe nur sehr wenig (5) Loks mit Mabuchi-Motoren. Die alten Motor-Schätzchen aus eigener Fertigung laufen noch immer ausgezeichnet, auch digital. Nur wenn der Motorstrom zu groß wird, werden sie -wenn sich das auch durch Wartung nicht mehr signifikant verbessern lässt- ausgetauscht. Bevorzugt gegen den gleichen Motortyp. Ausnahme ist: Platzmangel in der Lok.

    Gruß

    Volker


    _________________
    KLEINBAHN-Märklinist, MM2 und DCC
    avatar
    raily

    Anmeldedatum : 19.06.11
    Alter : 59
    Ort : Bremen

    Re: Neuer preisgünstiger Decoder: Rampino?

    Beitrag  raily am So 17 Jun 2012, 21:43

    Moin Jungs,

    Karl, der 19er schrieb:Vielleicht war deinem Decoder die Anzahl der dortigen Digital-"Skeptiker" zu hoch, und erst zu Hause fühlt er sich wieder akzeptiert ?
    Für einen sensiblen Decoder genügt ja schon ein deklarierter Digi-Hasser; und der war dort ...
    berglok schrieb:beim MIST 47 sind überwiegend Digitalfahrer. Dort gehören die Rasselbahner eher zur Ausnahme...

    jetzt muß ich doch mal eine Lanze für die Kollegen vom Mist47 brechen,
    von denen ich auch einige persönlich kenne, denn so wie sich das hier darstellt ist es bei weitem nicht, denn der Umgang untereinander ist sehr tollerant um nicht zu sagen gegenseitig interessiert. Die Digitalfahrer überwiegen zwar, wenn man es nur so betrachtet, denn einige sowohl aus dem digitalen wie auch analogen Lager betreiben beide Betriebsarten und Hasser und sonstige Fanatiker haben dort keinen Boden.

    Viele Grüße,
    Dieter.


    _________________
    Märklinbahner (H0 AC) mit Pause seit `61, favorisierend die älteren Modelle, Ep. III-IVa. Und neuerdings ein bißchen DC.

    wd.
    avatar
    berglok
    Admin

    Anmeldedatum : 25.04.11

    Re: Neuer preisgünstiger Decoder: Rampino?

    Beitrag  berglok am So 17 Jun 2012, 22:14

    Hallo Dieter,

    die Tolleranz untereinander habe ich auf keinen Fall in Frage stellt. Ein "Systemkrieg" kann ich mir da eigentlich überhauptnicht vorstellen. Auch sind Anlagen beider Systeme vorhanden. Ein paar vom Mist 47 kenne ich ja auch persönlich. Wink

    Meine Aussage bezog sich auch nur darauf, dass dort vor Ort mehr digital als analog gefahren wird.

    Beeindruckend für mich ist immer die Riesenanlage mit dem C Gleis... Da kann man mal richtig einen fahren lassen. Lange Wege , grosse Radien, ein Traum für lange Züge.

    LG Ralph

    avatar
    raily

    Anmeldedatum : 19.06.11
    Alter : 59
    Ort : Bremen

    Re: Neuer preisgünstiger Decoder: Rampino?

    Beitrag  raily am So 17 Jun 2012, 22:46

    Moin Ralph,

    berglok schrieb:...die Tolleranz untereinander habe ich auf keinen Fall in Frage stellt. Ein "Systemkrieg" kann ich mir da eigentlich überhauptnicht vorstellen. Auch sind Anlagen beider Systeme vorhanden. Ein paar vom Mist 47 kenne ich ja auch persönlich. Wink

    das weiß ich doch, schließlich sind die zitierten Aussagen ja auch mit Smilies versehen, aber weiß das auch der unbedarfte Leser -?-

    Viele Grüße,
    Dieter.


    _________________
    Märklinbahner (H0 AC) mit Pause seit `61, favorisierend die älteren Modelle, Ep. III-IVa. Und neuerdings ein bißchen DC.

    wd.
    avatar
    aon.913656323

    Anmeldedatum : 28.05.11
    Ort : Klagenfurt am Wörthersee

    Re: Unterschiedliche Meinungen

    Beitrag  aon.913656323 am So 17 Jun 2012, 22:58

    Hallo Jungs,

    in Foren geschrieben kommt oft anders rüber, als er der Verfasser wirklich gemeint hat.

    Ich sehe hier keinen echten Dissenz.

    Im persönlichen Kontakt sieht das meistens ganz anders aus, viel positiver

    meint

    Volker, der viele der Foren-Schreiber auch persönlich kennt und schätzt


    _________________
    KLEINBAHN-Märklinist, MM2 und DCC
    avatar
    aon.913656323

    Anmeldedatum : 28.05.11
    Ort : Klagenfurt am Wörthersee

    Re: Es geht endlich weiter mit Rampino

    Beitrag  aon.913656323 am So 24 Jun 2012, 17:03

    Hallo Jungs,

    endlich geht es weiter mit dem Rampino-Decoder. In einer Lima-Lok hatte ich bereits die Licht-Funktionen und ihre Dimmung mit gutem Erfolg getestet, leider war die Lima motorisch nicht einwandfrei. Deshalb musste ich einen neuen Testkandidaten finden. Zu einfach wollte ich es Rampino nicht machen, es sollte nicht der Standard-Motor des typischen Märklinisten sein. Aber mit einem defekten (Lima-)Motor kann man keinen Decoder bezüglich seiner Fahreigenschaften (objektiv) bewerten.

    Jetzt fiel mir ein uraltes Schätzchen in die Hände. Mit einem starken Motor und einem ordentlichen Antrieb hatte ich die Lok -zu der Zeit als ich im Keller noch eine Anlage für Mittelleiter-DC hatte- zum Ziehen eines "Schienen-Putz-Zuges" genommen. Nach meiner Erinnerung lief die Lollo ansonsten analog ruppig. Sie hat aber keine Beleuchtung (mehr).

    Modellbahnerisch ist sie nicht "Stand der Dinge", aber das tut dem Versuch keinen Abbruch. Gekauft habe ich die Mehanotechnica-Lok vor vielen Jahren in Laibach, damals noch Jugoslawien. Meine Frau sagte: Für Dinar dem Feind abgekauft.











    Nun habe ich den ungeregelten Tams -der allerersten Billigserie entstammend- entfernt und Rampino eingebaut. Auf Licht-Nachrüstung habe ich verzichtet, mir ging es vornehmlich um die Fahreigenschaften. Sie sind ausgezeichnet. Zwar knurrt der Motor, das hat er aber früher auch schon gemacht. Der Rampino harmoniert gut mit dem Uralt-Motor aus jugoslawischer Produktion.

    Ein Kuriosum, das ich noch nicht verstanden habe:

    Mit der 6021 wollte ich die Adresse verstellen, das gelang mir jedoch nicht. Bei einer Lok ohne Licht ist das auch nicht so einfach. Es blinkt ja nicht, wenn der Programmiermodus erreicht wird.

    Ich habe dann die Tams MasterControl zusammen mit dem Lokprogrammer von HVoosen genommen. Adresse ausgelesen: 03, Adresse neu programmiert: 16 -es ist schliesslich die 216 016- , ausgelesen: 16. Also alles okay?

    Die Lok aufs Gleis an die 6021, Adresse 16. Nichts passiert. Adresse 3 eingestellt, Lok läuft.

    Ich werde der Sache auf den Grund gehen. Zunächst aber: Mit den Fahreigenschaften bin ich sehr zufrieden.

    Gruß

    Volker


    _________________
    KLEINBAHN-Märklinist, MM2 und DCC
    avatar
    aon.913656323

    Anmeldedatum : 28.05.11
    Ort : Klagenfurt am Wörthersee

    Re: Rampino programmieren

    Beitrag  aon.913656323 am So 24 Jun 2012, 18:39

    Hallo Jungs,

    das Programmieren geht auch mit der 6021. Natürlich sollte man zuerst ins Decoder-Handbuch schauen.

    Mit 6021 (MM-Protokoll) geht es per Register-Programmierung. Die Loksadresse hat aber -abweichend von allen anderen mir bekannten Decodern- das Register 02. Also in 02 den gewünschten Wert hinein schreiben, dann klappt es auch motorola-maessig mit Rampino.

    Gruß

    Volker


    _________________
    KLEINBAHN-Märklinist, MM2 und DCC

    Gesponserte Inhalte

    Re: Neuer preisgünstiger Decoder: Rampino?

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 20 Okt 2017, 03:28