kleintischspielbahn.forumieren.net

Spass haben mit kleinen und großen Bahnen


    FS E 636 - Teil 1, das Äußerliche

    Austausch
    avatar
    dcho

    Anmeldedatum : 30.12.11
    Ort : Wörthsee, südwestlich von München

    FS E 636 - Teil 1, das Äußerliche

    Beitrag  dcho am Mo 21 Mai 2012, 21:13

    Liebe Spassbahner,

    ich möchte Euch heute meine absolute Lieblinkslok vorstellen. Es ist die E 636 der italiensichen Staatsbahnen, die Roco ca. 1989 auf den Markt brachte und die zu Zeit wirklich in Punkto vorbildgetreue Wiedergabe und Betriebseigenschften Maßstäbe setzte...

    Gebaut beim Vorbild von 1940 bis 1962 war die Baureihe "die lok" der Wirtschaftswunderjahre. Es wurden 469 Stück gebaut und sie war in ganz Italien anzutreffen.

    Es gäbe soviel zu dieser Lokbaureihe zu berichten, aber jetzt lasst erst einmal die Bilder auf Euch wirken...



    Zuerst das Portrait....





    Beide beim Vorbil unterschiedliche Seiten sind perfekt nachgebildet - das erforderte zwei Gehäuseformen, für jeder Hälfte Eine. Das war nicht selbstverständlich, Rivarossi baute nur eine Form und verwendete diese für beide Hälften.



    Pufferbohle mit feinen Details wie die Haken links und rechts - damals nicht einmal bei Kleinserienmodellen nachgebildet...




    Anschriften - Natürlich Deposito Trieste Centrale - Damals eine Hochburg der E636!



    Portrait von der anderen Seite.





    zugerüstet findet sie immer noch Platz in der Sachchtel - Konstriert mit Hirn und Gefühl!

    Viel Spass beim betrachten und studieren.

    In Teil Zwei kommen die Details und die Technik!

    Christian
    avatar
    Punktkontakt

    Anmeldedatum : 31.05.11
    Alter : 61
    Ort : Innviertel/Oberösterreich

    Re: FS E 636 - Teil 1, das Äußerliche

    Beitrag  Punktkontakt am Di 22 Mai 2012, 02:38

    Servus Christian
    Wirklich ein tolles Modell. Wenn man bedenkt, daß die Lok vor ca. 20 Jahren erschienen ist.
    Ich als MÄRKLIN-Bahner kann leider nur die E 424 einsetzen. Die kann aber in Sachen
    Detailierung bei weitem nicht mit Deinem Schmuckstück mithalten.
    lg - Hans(Punktkontakt)
    avatar
    aon.913656323

    Anmeldedatum : 28.05.11
    Ort : Klagenfurt am Wörthersee

    Re: FS 424 in AC ?

    Beitrag  aon.913656323 am Di 22 Mai 2012, 10:47

    Hallo Hans,

    wie sagt der Berliner: Dem Manne kann geholfen werden!

    Der Umbau ist kinderleicht. Neuere Versionen der Lok haben eine Decoder-Schnittstelle.

    Unter das mittlere (nicht-angetriebene) Drehgestell kommt der Schleifer. Das Drehgestell sollte vielleicht noch etwas schwerer gemacht werden, um eine Entgleisung zu vermeiden. Also etwas Lötzinn um die Achsen wickeln. Innen ist der Umbau einfach: Etwas umlöten und fertig! Das ist in wenigen Minuten erledigt.

    Gruß

    Volker


    _________________
    KLEINBAHN-Märklinist, MM2 und DCC
    avatar
    dcho

    Anmeldedatum : 30.12.11
    Ort : Wörthsee, südwestlich von München

    Re: FS E 636 - Teil 1, das Äußerliche

    Beitrag  dcho am Di 22 Mai 2012, 11:25

    Hallo Hans, Hallo Volker,

    in Teil 2 "details und Technik" habe ich Bilder vom Fahrwerk und von eine Hälfte ohne Gehäuse. Ich bin nicht der Umbauexperte für Mittelschleifer-Fahrzeuge aber das mittlere Drehgestell ist schon ziemlich schwer und gut belastet. Bei den Lima/Rivarossi-Konstruktionen ist das Mitteldrehgestell eher leicht und wenig belastet und entgleist daher manchmal.

    In der Lok "geht es eng zu", aber ein oder zwei Kabel sollten sich noch unterbringen lassen.

    Vielleicht helfen Euch die Bilder ein wenig.

    Viele Grüße

    Christian
    avatar
    aon.913656323

    Anmeldedatum : 28.05.11
    Ort : Klagenfurt am Wörthersee

    Re: AC-Umbau

    Beitrag  aon.913656323 am Di 22 Mai 2012, 11:58

    Hallo Christian,

    ich bin von der ähnlich aufgebauten Re 6/6 von Roco ausgegangen, da ist das mittlere Drehgestell deutlich zu leicht.

    Nachdem Foto zu urteilen, dass Du gemacht hast, passt jedenfalls ein Schleifer drunter. Jedenfalls lassen sich Roco-Loks mit Schnittstelle dann sehr einfach "märklinisieren", wenn ein Schleifer unterzubringen ist.

    Gruß

    Volker
















    _________________
    KLEINBAHN-Märklinist, MM2 und DCC
    avatar
    dcho

    Anmeldedatum : 30.12.11
    Ort : Wörthsee, südwestlich von München

    Re: FS E 636 - Teil 1, das Äußerliche

    Beitrag  dcho am Di 22 Mai 2012, 12:34

    Ja Volker, bei der einteilgen Re 6/6 kann das schön möglich sein, denn das Gewicht des Gehäuses verteilt sich nahezu gleich auf die Endtriebdrehgestelle. So ähnlich wie bei meiner Lima E633.

    Bei der zeiteilgen Konstruktion verteilt sich meiner Schätzung nach das Gewicht zu etwa 2/3 auf die äußeren Drehgestelle und ca. 1/3 auf das mittlere, das ja auch das Fahrzeug im Gleis führen muss. Bei den einteilgen Lokomotiven "schwimmt" das mittlere Drehgestell in Querrichtung unter dem Gehäuse, bei der zweiteiligen Variante ist das Drehgestell aber fest mit den Gehäuden verbunden.

    Ich wollte bei meiner E636 auch ursprünglich das mittlere Drehgestell zur Stromabnahme heranziehen, hab`s dann aber gelassen, nachdem die Fahreigenschaften ausgezeichnet waren und sind!

    Viele Grüße

    Christian
    avatar
    spassbahner
    Admin

    Anmeldedatum : 26.04.11
    Alter : 54
    Ort : Biel / Schweiz

    Re: FS E 636 - Teil 1, das Äußerliche

    Beitrag  spassbahner am Mi 23 Mai 2012, 20:32

    Hallo Christian

    Danke für's Zeigen dieser herrlichen Lok!

    Ich bin eh FS Fan, bis zur Rocolok hat's noch nicht gereicht, aber E 645 und 646 von Lima sind dafür reichlich vorhanden.

    LG aus der Schweiz

    -Bruno

    Gesponserte Inhalte

    Re: FS E 636 - Teil 1, das Äußerliche

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 19 Okt 2017, 01:49