kleintischspielbahn.forumieren.net

Spass haben mit kleinen und großen Bahnen


    Trafotransport

    Teilen
    avatar
    dcho

    Anmeldedatum : 30.12.11
    Ort : Wörthsee, südwestlich von München

    Trafotransport

    Beitrag  dcho am Di 21 Feb 2012, 18:33

    Guten Abend sehr geehrte Spassbahner,

    heute "ziehe ich einen Trafo durch die Berge" Shocked

    Es handelt sich um den Kibri Bausatz eines Tragschnabelwagens mit Trafo. Leider sind die Kunststoffräder, die Kibri mit geliefert hat nicht so toll für die Fahreigenschaften...

    Es ist ein Bausatz, denn ich relativ leicht fand - wenn man andere Bausätze von Fahrzeugen von Kibri schon einmal gebaut hat!

    Aber die 52 von Kleinbahn darf anfangen und bringt den Trafo in die Zwischenstation. Vielleicht nach Schwarzach-St.Veit?







    Geschafft!!!

    Für die folgende Tauernbahnetappe ist die brave 52 mit ihren 1620 Psi dann doch zu schwach...



    Die Bahnverwaltung nutzt das Gewicht des Trafos für die Lastprübefahrt einer 1043er...



    oh, was für ein Zufall, es ist die 1043.04, die erste mit Wiederstandsbremse, jetzt wird`s klarer, die Wbr soll auf der Südrampe getestet werden Cool





    Hier gehts steil bergauf - ob der Test erfolgreich war?

    Na ja der Fotograf schaffte es nicht schnell genung auf die Südrampe Suspect

    Vielleicht gibt`s ja eine Forstetzung der Geschichte...

    Viel Spass
    Christian

    avatar
    spassbahner
    Admin

    Anmeldedatum : 26.04.11
    Alter : 55
    Ort : Biel / Schweiz

    Re: Trafotransport

    Beitrag  spassbahner am Di 21 Feb 2012, 20:48

    Hallo Christian

    Super Dein ultralanger Schwertransport.

    Welchen Radius kannst Du damit befahren?

    LG

    -Bruno
    avatar
    dcho

    Anmeldedatum : 30.12.11
    Ort : Wörthsee, südwestlich von München

    Re: Trafotransport

    Beitrag  dcho am Di 21 Feb 2012, 21:01

    Hallo Bruno,

    ja, das war ein Kraftakt. Heute befährt der Wagen 360mm Radien. Aber dafür mußte ich den Trafo kürzen! Cool Es fehlen etwa 5 cm in der Mitte des Trafos an Länge.

    Leider sind die Kunststoffradsätze von Kibri nicht das "gelbe vom Ei" - der Wagen läuft ungeheuher "zäh".

    Viele Grüße

    Christian

    avatar
    spassbahner
    Admin

    Anmeldedatum : 26.04.11
    Alter : 55
    Ort : Biel / Schweiz

    Re: Trafotransport

    Beitrag  spassbahner am Di 21 Feb 2012, 21:08

    Hallo Christian

    Vielleicht eine blöde Frage, aber hast du versucht ob's besser wird wenn Du alle Radlager (Spitzlageraufnahme) ölst?

    Ich tu's bei jedem Wagen, oft wirkt es Wunder!

    LG

    -Bruno
    avatar
    dcho

    Anmeldedatum : 30.12.11
    Ort : Wörthsee, südwestlich von München

    Re: Trafotransport

    Beitrag  dcho am Di 21 Feb 2012, 21:56

    Hallo Bruno,

    danke für den Tip - bei den Endachsen der Fahrgestelle mache ich das auch. Nur die drei mittleren Achsen eines jeden Gestells sind nur von unten eingeklipst - Gleitreibung über die ganze Achswelle!!! Evil or Very Mad

    Durch das eingeklipse in dei Haltenasen werden die Achsen nicht geführt sondern "schlingern" in den Klipsen - soll wohl die Kurvenläufigkeit ermöglichen ist aber kontraproduktiv.

    Irgendwie wird hier noch einmal Gehirnschmalz notwendig. Und Radsätze aus Metall!

    Viele Grüße

    Christian

    avatar
    aon.913656323

    Anmeldedatum : 28.05.11
    Ort : Klagenfurt am Wörthersee

    Re: Trafo-Transport

    Beitrag  aon.913656323 am Mi 22 Feb 2012, 00:32

    Hallo Christian,

    das ist eine sehr schöne Szene. Der Kunststoff-Bausatz braucht unbedingt Metallachsen, ich empfehle den Radsatz- und Puffer-Experten Thomschke. Der liefert alles. Und das schnell und günstig.

    http://www.das-service.de/modellbahn-radsatz/impressum.php

    Am besten per Telefon, Herr Thomschke kennt sich bestens aus.

    Ansonsten gibt es zu dem Schwerlast-Transport noch einige Anmerkungen. Das ist eine lademass-überschreitende Sendung. Die wird immer unter abgeschalteter Fahrleitung per Diesellok-Doppeltaktion geführt. Es besteht sonst die Gefahr eines elektrischen Überschlages bei dem sehr hohen Trafo.

    Desweiteren werden zur besseren Lastverteilung -auch auf Brücken- zwischen Lok und dem Schwergewicht leichtere Wagen gereiht, zu leicht dürfen sie aber auch nicht sein. Und ein spezieller Wagen zur Streckenbeobachtung (LÜ-Begleitwagen) gehört auch dazu. Bei 2-gleisgen Strecken wird bei beiden Gleisen die Fahrleitung abgeschaltet und auch das Gegengleis gesperrt.

    Die DB AG unterhält eine eigene Schwerlastgruppe, früher in Schwerte (Ruhr), jetzt untergebracht im aufgelassenen BW Hagen-Eckesey. Dort steht alles herum, was man für solche Sendungen braucht.

    Gruß

    Volker



    _________________
    KLEINBAHN-Märklinist, MM2 und DCC

    Gesponserte Inhalte

    Re: Trafotransport

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 19 Okt 2018, 14:20