kleintischspielbahn.forumieren.net

Spass haben mit kleinen und großen Bahnen


    Varianten der E 63

    Austausch
    avatar
    Punktkontakt

    Anmeldedatum : 31.05.11
    Alter : 61
    Ort : Innviertel/Oberösterreich

    Varianten der E 63

    Beitrag  Punktkontakt am So 27 Nov 2011, 14:32

    Hallo Modellbahner
    Die E 63 ist auch ein Klassiker und seit 1953 im MÄRKLIN-Sortiment.
    Links: Art.Nr. CE 800
    Mitte: Art.Nr. 3001
    Rechts: PRIMEX Art.Nr. 3002

    lg -Hans(Punktkontakt)
    avatar
    raily

    Anmeldedatum : 19.06.11
    Alter : 59
    Ort : Bremen

    Re: Varianten der E 63

    Beitrag  raily am So 27 Nov 2011, 15:14

    Moin Hans,

    hier ist meine, etwa von '62 oder '63 im Erstbesitz, exakt weiß ich es nicht mehr, es existiert auch keine OVP mehr:


    (Auf meiner unfertigen Ehemaligen im Bf-Vorfeld)


    Viele Grüße,
    Dieter.


    _________________
    Märklinbahner (H0 AC) mit Pause seit `61, favorisierend die älteren Modelle, Ep. III-IVa. Und neuerdings ein bißchen DC.

    wd.
    avatar
    berglok
    Admin

    Anmeldedatum : 25.04.11

    Re: Varianten der E 63

    Beitrag  berglok am So 27 Nov 2011, 15:25

    Hallo Hans,

    hast du bei deiner E63 08 von Primex einen anderen Panto drauf geschraubt ?

    Meine Primex Lok hat einen schwarzen bzw. dunklen Panto. scratch



    LG Ralph
    avatar
    Punktkontakt

    Anmeldedatum : 31.05.11
    Alter : 61
    Ort : Innviertel/Oberösterreich

    Re: Varianten der E 63

    Beitrag  Punktkontakt am So 27 Nov 2011, 15:33

    Hallo Dieter
    Die grüne Ausführung wurde von 1953-1961 angeboten.
    Ich mag diese alten Modelle. Sie sind einfach unverwüstlich.
    Eben noch beste Deutsche Wertarbeit.
    lg - Hans
    avatar
    Punktkontakt

    Anmeldedatum : 31.05.11
    Alter : 61
    Ort : Innviertel/Oberösterreich

    Re: Varianten der E 63

    Beitrag  Punktkontakt am So 27 Nov 2011, 15:38

    Servus Ralph
    Stimmt genau. Habe den Dachstromabnehmer ausgetauscht.
    Er war beschädigt, und ich hatte keinen passenden zur Hand.
    lg - Hans
    avatar
    spassbahner
    Admin

    Anmeldedatum : 26.04.11
    Alter : 53
    Ort : Biel / Schweiz

    Re: Varianten der E 63

    Beitrag  spassbahner am So 27 Nov 2011, 16:44

    Hallo zusammen

    Dieses Modell, genau so rustikal ausgeführt wie die Märklinlok, wünsche ich mir für Gleichstrom!

    Ein absoluter Klassiker und einfach wunderschön!

    LG

    -Bruno

    avatar
    berglok
    Admin

    Anmeldedatum : 25.04.11

    Re: Varianten der E 63

    Beitrag  berglok am So 27 Nov 2011, 16:47

    Hallo Hans,

    ich finde, der paßt auch prima zur Lok.

    Ein schönes Trio hast du da cheers

    LG Ralph
    avatar
    berglok
    Admin

    Anmeldedatum : 25.04.11

    Re: Varianten der E 63

    Beitrag  berglok am So 27 Nov 2011, 16:49

    Hallo Bruno,

    wenn ich mich nicht täusche, gab es von "Modellbahn Schweiger" in Nürnberg eine HAMO Version. Idea


    Nachtrag:

    Link zur Lok:

    E63 HAMO Version

    LG Ralph
    avatar
    spassbahner
    Admin

    Anmeldedatum : 26.04.11
    Alter : 53
    Ort : Biel / Schweiz

    Re: Varianten der E 63

    Beitrag  spassbahner am So 27 Nov 2011, 17:17

    Hallo Ralph

    Danke für den link, dieser Umbau war mir bisher unbekannt!

    Die knapp 80 Euro sind ein stattlicher Preis, zumal die Lok scheinbar nicht optimal läuft, oder?

    LG

    -Bruno
    avatar
    berglok
    Admin

    Anmeldedatum : 25.04.11

    Re: Varianten der E 63

    Beitrag  berglok am So 27 Nov 2011, 17:28

    Hallo Bruno,

    die Firma "Modellbahn Schweiger" zierte Jahrzehnte die Rückseite des "Eisenbahn Magazins" und war/ist für seine exklusiven Umbauten bekannt. Eigentlich sollte das Modell auch gut laufen. Habe aber keine persönlichen Erfahrungen mit dem Umbau.

    80,- Euro sind natürlich ein stattlicher Preis Rolling Eyes
    LG Ralph



    avatar
    aon.913656323

    Anmeldedatum : 28.05.11
    Ort : Klagenfurt am Wörthersee

    Re: E 63, Schweiger Edition 2-Leiter

    Beitrag  aon.913656323 am Mo 28 Nov 2011, 15:33

    Hallo Jungs,

    es gilt das neulich von mir Geschriebene: Eine Lok läuft in dem System gut, wofür sie konstruiert wurde. Gemeint war das in erster Linie natürlich für Umbauten von Gleichstrom-Fahrzeugen zu AC-Varianten. Wobei es im Prinzip egal ist, ob es ein Eigen-Umbau oder um einen Hersteller-Umbau (wenn z. B. Piko oder Fleischmann eine Lok als AC-Modell anbietet) ist. Solch adaptierte Modelle sind mal mehr, mal weniger gut gemacht. Ein mit System-Umbauten erfahrener Bastler kann trotzdem oft noch wesentliche Verbesserungen durchführen.

    In grundsätzlich gleicher Weise trifft das auf die E 63 (2-Leiter) zu. Mal abgesehen von der Stromaufnahme -das scheint hier das Hauptproblem zu sein, IMO aber lösbar- werden das die Original-Märklin Räder und Spurkränze sein, von Schweiger auf einer Seite aufgebohrt und mit Isolierhülsen versehen. In wie weit sich diese mit 2-Leiter-Gleismaterial vertragen, ist noch die Frage.

    Wie der Motor umgebaut wurde, entzieht sich meiner Kenntnis. Es kann sein, dass Schweiger den passenden Hamo-Magneten verwendet hat. Oder auch nur ein paar Dioden? Mit den Motorumbau-Teilen aus 60903 (SFCM) läuft das Lökchen natürlich ausgezeichnet, wenn man das Strom-Aufnahme-Problem zufriedenstellend lösen kann.

    Bleibt noch die Frage nach dem Spur-Innenmass und nach dem Verhalten auf 2-Leiter-Schienen.

    Liebe Grüße

    Volker


    _________________
    KLEINBAHN-Märklinist, MM2 und DCC
    avatar
    aus_Kurhessen

    Anmeldedatum : 21.11.15
    Alter : 58
    Ort : Nordhessen

    Meine erste Märklin-Lok

    Beitrag  aus_Kurhessen am So 17 Jan 2016, 00:18

    Hallo zusammen,

    als Gleichstrombahner habe ich nun meine erste Märklin-Lok erworben. Eine E 63 in Gleichstromausführung. Ob es es sich um einen Schweiger-Umbau handelt oder von einem anderen Umbauer umgebaut wurde oder aus einem Teilesatz entstanden ist, weiß ich allerdings nicht. Bis vor kurzem wusste ich nicht, dass es eine Märklin-E 63 in Gleichstromausführung gibt und habe sie unverhofft in einer Internet-Auktion entdeckt, wo ich sie dann ersteigern konnte (aber weit unter 80,00 €). Sie fährt gut, wenn man den Fahrregler auch etwas weiter aufdrehen muss. Auch die Langsamfahreigenschaften sind akzeptabel. Sie zieht drei Liliput-Langenschwalbacher anstandslos die mordsmäßigen Steigungen auf meinem kleinen Fertiggelände hoch (vielleicht auch mehr, das habe ich noch nicht ausprobiert). Auf dem Fleischmann-Profi-Gleis gibt es keine Probleme. Beim Roco-Line-Gleis "hüpft" sie über die Weichenherzstücke. Alles in allem bin ich sehr glücklich mit dieser Lok. Mir gefallen auch die kleinen Glühbirnchen als Lampen mit ihren leuchtenden Glühfäden.
    So, nun die Fotos:













    Viele Grüße
    Jürgen
    avatar
    sumsi

    Anmeldedatum : 17.12.15
    Alter : 44
    Ort : Graz

    Re: Varianten der E 63

    Beitrag  sumsi am So 17 Jan 2016, 09:15

    Hallo Jürgen,

    Gratuliere zu deiner E63 !

    Ob es mal eine Hamo Version gab weis ich jetzt nicht, es schaut mir aber so aus als sei
    sie auf Gleichstrom umgebaut worden.

    Ich wünsch dir viel Spass mit der kleinen..

    Gruß Thomas
    avatar
    raily

    Anmeldedatum : 19.06.11
    Alter : 59
    Ort : Bremen

    Re: Varianten der E 63

    Beitrag  raily am So 17 Jan 2016, 14:32

    Hallo Jürgen,

    da habe ich mal nachgeschaut und denke, das ist eine originale HAMO-Lok,
    gegeben hat es sie in Grün und in Rot.
    Auch die Verkabelung schaut original aus, da hat keiner herumgefrikelt.
    Auch wurde die HAMO -Lok wie bei dir ohne Haftreifenradsätze wegen besserer Stromaufnahme ausgeliefert.

    Glückwunsch zu dem schönen Modell! Very Happy

    Jetzt fehlt nur noch der richtige Panto und das Modell ist perfekt,
    denn den mit Doppelwippe hatte beim Vorbild nie getragen,
    sondern den mit Einfachschleifstück als sie etwa Anf. der 60er rot wurde.

    Leider hat man bei Märklin dann vergessen, die Rangierbühnen mit nachzubilden,
    die gleichzeitig mit Rotlackierung angebaut wurden.

    Viele Grüße,
    Dieter.


    _________________
    Märklinbahner (H0 AC) mit Pause seit `61, favorisierend die älteren Modelle, Ep. III-IVa. Und neuerdings ein bißchen DC.

    wd.
    avatar
    berglok
    Admin

    Anmeldedatum : 25.04.11

    Re: Varianten der E 63

    Beitrag  berglok am So 17 Jan 2016, 19:24

    Moin Jürgen,

    mit der 163er als DC Version hast du dir ein schönes Modell geholt. Bin positiv über die guten Fahreigenschaften und Zugkräfte überrascht.
    Und das ohne Haftreifen.

    Die ganz alten Märklin Versionen habe ich auch nicht, dafür aber eine Grüne von Primex und eine Rote aus einem Zugset von Märklin.





    Gruß Ralph


    Zuletzt von berglok am Mi 20 Jan 2016, 18:29 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
    avatar
    raily

    Anmeldedatum : 19.06.11
    Alter : 59
    Ort : Bremen

    Re: Varianten der E 63

    Beitrag  raily am So 17 Jan 2016, 20:37

    Moin moin,

    oh, es wird aufgewartet:


    Meine, Modellbaujahr etwa '60.


    (Wundert euch nicht über den Panto, den originalen hellsilbernen habe ich gegen
    die neuere Ausführung der DRG-Ausführung mit 2 einzelnen Schleifstücken getauscht,
    die sie bis Anf. der '60iger trug.)



    Viele Grüße,
    Dieter.


    _________________
    Märklinbahner (H0 AC) mit Pause seit `61, favorisierend die älteren Modelle, Ep. III-IVa. Und neuerdings ein bißchen DC.

    wd.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Varianten der E 63

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 17 Aug 2017, 11:40