kleintischspielbahn.forumieren.net

Spass haben mit kleinen und großen Bahnen


    1189.02: Orange

    Austausch
    avatar
    Karl
    Admin

    Anmeldedatum : 24.04.11
    Ort : Innviertel / Österreich

    1189.02: Orange

    Beitrag  Karl am So 01 Mai 2011, 20:53





    avatar
    spassbahner
    Admin

    Anmeldedatum : 26.04.11
    Alter : 54
    Ort : Biel / Schweiz

    Re: 1189.02: Orange

    Beitrag  spassbahner am So 18 Dez 2011, 18:38

    Hallo zusammen

    Heute war's soweit, an der Weihnachtsbörse konnte ich diesen Glupschaugen nicht widerstehen.

    Sie sahen mich an und sagten: Kauf mich, kauf mich!



    Ein schönes Modell aus Roco's Anfängen.











    Was mich sehr erstaunte war der Antrieb, die Achsen werden über zwei Gummiringe angetrieben, ich dachte sowas hätte nur Jouef produziert. (Bei meinen aktuellen Kroko's geht's konventionell mit Kardanantrieb)



    LG

    -Bruno
    avatar
    Karl
    Admin

    Anmeldedatum : 24.04.11
    Ort : Innviertel / Österreich

    Re: 1189.02: Orange

    Beitrag  Karl am So 18 Dez 2011, 18:50

    GLÜCKWUNSCH, Bruno cheers
    Du musst dich nur auf eines gefasst machen: So alle 5 - 8 Jahre müssen die beiden Gummiringe des Antriebes ausgetauscht werden. Sie werden "letschert", will heißen, sie sind ausgedehnt und springen alle paar gefahrende Zentimer wieder raus.
    => Kein Problem, ich weiss, wo's Nachschub gibt Laughing Laughing .
    Gratulation auch zu dem voll zugerüsteten Modell - die Zurüstteile meiner 1189 habe ich in den letzten 30 Jahren Stück für Stück angebaut ... Sad

    LG in die Schweiz,
    -Karl
    avatar
    Karl
    Admin

    Anmeldedatum : 24.04.11
    Ort : Innviertel / Österreich

    Re: 1189.02: Orange

    Beitrag  Karl am So 05 Feb 2012, 16:48

    Hallo, Bruno
    Grias Eich, Forumianer!

    s'ist wieder mal passiert: Das von mir oben vorgestellte Modell wurde heute wieder zum ersten Mal seit mindestens 20 Jahren auf die Schienen gestellt - und die Antriebsriemen sprangen im Innenraum ab. Also:

    Vordere und hintere Schnauze abbauen, Mittelgehäuse ebenfalls. Davor jedoch die Zurüstteile vorne und hinten entfernen, da ansonsten die Schnauzen nicht schadlos abgehen.
    Schraube, welche die Teile flexibel zusammenhält, entfernen, und Antriebsriemen unten einhängen


    Messingschraube (Befestigung des vorderen am mittleren Teil) wieder anschrauben, mit Uhrmacherwerkzeug oder ähnlichem den Antriebsriemen oben an der Scheibe, welche mit der Motorwelle verbunden ist, einhängen


    Wenn ich die Gehäuse abgenommen habe, gibt's auch kleinere Bedarfsreparaturen im Inneren - nach mehr als 30 Jahren musste ein Kabel neu angelötet werden (es hing nur noch an 2 Fasern) - Gehäuseteile drauf, Zurüstteile mit spitzer Pinzette zum Abschluss wieder anbringen (zumindest die wenigen, welche ich noch nicht mit meinen klobigen Fingern "erledigt" habe Embarassed )


    Nach 20 Jahren dürfen ruhig auch mal die Antriebe geölt werden ...


    ... und so wartet die 1189.02 (beheimatet laut Anschrift in Attnang-Puchheim) auf dem Lokgleis auf ihren ersten Einsatz seit ca. 20 Jahren - nach 2 Runden lief sie wieder so wie nach der Auslieferung aus der Fabrik. - Gutes altes Roco-Produkt eben Laughing



    LG aus dem Innviertel,
    -Karl



    avatar
    nonnoherby

    Anmeldedatum : 02.06.11
    Alter : 68
    Ort : Geboren in Wien, wohnen in Norditalien

    Re: 1189.02: Orange

    Beitrag  nonnoherby am So 05 Feb 2012, 17:10

    Hallo Karl!
    Ich habe vor 2 Wochen das gleiche getan, allerdings nur die Riemen gewechselt weil sie etwas zu lang schon waren.
    Auf jeden Fall ein Gefummelwerk.
    LG und
    ciao
    herby
    avatar
    spassbahner
    Admin

    Anmeldedatum : 26.04.11
    Alter : 54
    Ort : Biel / Schweiz

    Re: 1189.02: Orange

    Beitrag  spassbahner am So 05 Feb 2012, 17:12

    Hallo Karl

    Herzlichen Dank für die Superanleitung, ich vermute ich werde sie schon bald benötigen ist doch bei meinen zwei Loks erst einer von vier Riemen gewechselt!

    LG

    -Bruno
    avatar
    Karl
    Admin

    Anmeldedatum : 24.04.11
    Ort : Innviertel / Österreich

    Re: 1189.02: Orange

    Beitrag  Karl am So 05 Feb 2012, 17:16

    Jepp, Herby: Mit dem Gefummelwerk hast du absolut Recht. Erstens, wo ich sowieso noch immer krank und noch nicht wirklich belastbar bin, und zweitens ist es für mich absolut unverständlich, wieso beim Kroko ausgerechnet diese Antriebsform gewählt wurde. - Roco hatte in den Achtzigern des vorigen Jahrhunderts bei allen Modellen, welche ich besitze, den Antrieb anders/vernünftiger gelöst - bis eben beim Kroko (was sicherlich nicht das billigste Modell war).

    LG aus dem Innviertel,
    -Karl


    Zuletzt von Karl, der 19er am So 05 Feb 2012, 20:07 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
    avatar
    nonnoherby

    Anmeldedatum : 02.06.11
    Alter : 68
    Ort : Geboren in Wien, wohnen in Norditalien

    Re: 1189.02: Orange

    Beitrag  nonnoherby am So 05 Feb 2012, 17:54

    Hallo Freunde!
    Ich habe um das ganze noch leichter zu machen die 6 Kabel der Platine abgelötet. Das ist nur einige Minuten mehr Arbeit aber man kommt beim Vorbau zur Riemenscheibe besser hin weil man sie vom Mittelstück abnehmen kann. Allerdings nicht vergessen die Farben der Drähte und die Position notieren sonst läuft es nachher nicht mehr.
    LG, viel Spaß beim Riemenaustauschen an Bruno und
    ciao
    herby

    deiger

    Anmeldedatum : 09.07.11
    Ort : Wien

    Re: 1189.02: Orange

    Beitrag  deiger am Di 07 Feb 2012, 07:41

    Hat schon jemand einen Decoder eingebaut, wenn ja wohin damit?
    avatar
    aon.913656323

    Anmeldedatum : 28.05.11
    Ort : Klagenfurt am Wörthersee

    Re: 1189 und Decoder

    Beitrag  aon.913656323 am Di 07 Feb 2012, 10:48

    Ja, es geht.

    Ich habe den einseitig bestückten Decoder T 145 von Kühn genommen, der ist ultra-flach.

    Trotzdem habe ich noch dazu die Roco-Platine ausgefräst und den Decoder in das passende Loch eingestzt. Mit Kleband befestigt. Und mit dünner Litze die getrennten Verbindungen der Hauptplatine wieder verbunden.

    Der Umschalter Ober- / Unterleitung ist jetzt allerdings weg.

    Ergabnis: Das Gehäuse passt gerade noch drauf.

    Gruß

    Volker


    _________________
    KLEINBAHN-Märklinist, MM2 und DCC

    deiger

    Anmeldedatum : 09.07.11
    Ort : Wien

    Re: 1189.02: Orange

    Beitrag  deiger am Di 07 Feb 2012, 12:28

    Oberleitung brauch ich sowiso nicht.
    Kann ich nicht die Platine ganz weglassen?
    Dann müßte Platz genug sein?
    avatar
    aon.913656323

    Anmeldedatum : 28.05.11
    Ort : Klagenfurt am Wörthersee

    Re: Platine?

    Beitrag  aon.913656323 am Di 07 Feb 2012, 12:42

    Hallo,

    ich habe jetzt momentan nicht mehr in Erinnerung, was auf der Platine sonst noch drauf ist. Vorwiderstände?

    Ich denke, das wird eher nicht der Fall sein. Dann kannst Du eben "frei" verkabeln.

    Gruß

    Volker


    _________________
    KLEINBAHN-Märklinist, MM2 und DCC
    avatar
    nonnoherby

    Anmeldedatum : 02.06.11
    Alter : 68
    Ort : Geboren in Wien, wohnen in Norditalien

    Re: 1189.02: Orange

    Beitrag  nonnoherby am Di 07 Feb 2012, 16:52

    Auf meinem Krok und auf dem von Karl, siehe 2. Foto von seinem Beitrag, sind drauf: Kondensator, 2 Drosseln, der Dreher für Ober- und Unterleitung und 2 Laschen die nach unten zum Motor führen. Der Motor hat an einer Seite zwischen der Riemenscheibe 2 Stifte die mit diesen Laschen verbunden werden um die Stromführung herzustellen. Kann aber meiner Meinung nach mit einigem Geschick umgeändert werden so daß es auch ohne Platte funktioniert und Platz für den Dekoder bleibt.
    LG und
    ciao
    herby
    avatar
    dcho

    Anmeldedatum : 30.12.11
    Ort : Wörthsee, südwestlich von München

    Re: 1189.02: Orange

    Beitrag  dcho am Do 09 Feb 2012, 21:05

    Hallo Kollegen,

    im "Maschinenhaus" der 1189er geht`s schon eng zu, aber die Platine ist nicht unbedingt notwendig. Ich habe bei meiner nur noch ein Drehgestell angetrieben. Ich bekam die Lok 1981 und eigentlich lief sie am Anfang immer gut. Irgendwann bemerkte ich, dass sie immer langsamer fuhr und die Reimen "rutschten" auf den Scheiben, obwohl die Räder nicht durchdrehten. Dann wurde durch den Antrieb der Motor beschädigt, weil eben die Riemen die ganze Kraft in Schlupf umwandelte. Da kamm mir nach verschiedenen Versuchen, die Idee nur noch ein Drehgestell anzutreiben und auf dem anderen die Stromabnahme zu verbessern. Seitdem drehen die Räder trotz vier Haftreifen bei Überlast durch, der Motor wird dadurch nicht mehr überlastet.















    Vom Antrieb abgesehen ein für damalige Zeit sensationelles Modell.

    viele Grüße
    Christian
    avatar
    aon.913656323

    Anmeldedatum : 28.05.11
    Ort : Klagenfurt am Wörthersee

    Re: Krokodil 1189

    Beitrag  aon.913656323 am Do 09 Feb 2012, 21:27

    Hallo Jungs,

    ich habe ja "nur" die neuere 1189, mit Kardan- statt mit Riemen-Antrieb.

    Als die erste Lok erschien, war ich noch nicht in der Lage, einen Umbau fürs Märklin-System zu machen. Zum System-Umbau gehört langjährige Erfahrung, das braucht Zeit. Man lernt halt immer dazu, kein Meister ist vom Himmel gefallen. In AC-Ausführung gibt es die Lok bis heute nicht.

    @Bruno: Die österr. Krokodile waren auch leihweise in der Schweiz eingesetzt. Das ist allerdings schon lang her, es muss in der unmittelbaren Nachkriegszeit gewesen sein.

    Ansonsten bevorzuge ich die Lok in grün. Blutorange steht eher neueren Loks. Aber über Geschmack lässt sich halt streiten.

    Was IMO garnicht gefällt: Eine 1020 in Valousek-Design. Grrrrh....

    Gruß

    Volker


    _________________
    KLEINBAHN-Märklinist, MM2 und DCC
    avatar
    dcho

    Anmeldedatum : 30.12.11
    Ort : Wörthsee, südwestlich von München

    Re: 1189.02: Orange

    Beitrag  dcho am Do 09 Feb 2012, 21:48

    Hallo Volker, Hallo Bruno

    ich glaube eine 1189 (die 1189.06) ist heute in der Schweiz als Leihgabe für das Verkehrshaus in Luzern? Im Bahn im Bild Nr. 17, die Reihe 1089 und 1189 gibt`s drei Aufnahmen von der 1089.02 und 1089.06 aus den Jharen 1946 und 1947. Die Loks sollen damals in der Schweiz aufgearbeitet worden sein und weil die öStB - BBÖ - oder ÖBB damals arm waren, mußten die Loks in der Schweiz die Aufarbeitung "ableisten". Ob`s genau so war weiß ich nicht, hab ich nur gelesen...

    Ich finde, der blutorange Anstrich stand auch den Altbaulokomtiven. Sehr im Gegensatz zum ozeanblau/beige der DB. Als ich meine 1189 bekam, war die orange Farbe halt "modisch", die Maschine sah eigentlich ganz gut aus und dass die Maschinen beim Vorbild ausgemustert wurden war auf der Modellbahn halt nicht der Fall. Eigentlich wollte der "kleine" Christian immer die orangen Lok`s - erst später kamm die Erkenntnis, dass eigentlich jede Lok einen zu Ihr passenden Anstrich hat und willkürliche Umlackierungen à la Valousek nicht gerde der Weisheit letzter Schluss ist. Aber, jeder findet was anders schön.

    Im Gegensatz zu orangen, dreifenstrigen 1020ern gabs die 1189.02 in der Farbe auch in Wirklichkeit.

    Viele Grüße
    avatar
    aon.913656323

    Anmeldedatum : 28.05.11
    Ort : Klagenfurt am Wörthersee

    Re: Farbe und Gefallen

    Beitrag  aon.913656323 am Do 09 Feb 2012, 22:05

    Hallo Jungs,

    das mit der Farbe ist natürlich eine Frage des individuellen Gefallens.

    Valousek-Design bei einer 1020 ist durchaus vorbildgerecht. Mir gefällt es jedoch nicht. Aber das ist Geschmackssache.

    O/b bei der DB ist auch geschmacks-grenzwertig. Zumindest bei mir. Ich habe zwar auch eine solche 194 und eine 144, selbst eine 118. Aber keine 220 oder 221.

    Zu der blutorange-farbenen 3-fenstrigen 1020 mag ich mich eigentlich garnicht mehr äussern, dazu ist schliesslich schon alles gesagt: Das ist ein reiner Fake. Auch wenn sowohl Märklin (3159) als auch Kleinbahn die Lok erfolgreich verkauft haben. Was ich denen auch gönne. ICH habe allerdings KEIN Exemplar davon.

    Gruß

    Volker


    _________________
    KLEINBAHN-Märklinist, MM2 und DCC
    avatar
    spassbahner
    Admin

    Anmeldedatum : 26.04.11
    Alter : 54
    Ort : Biel / Schweiz

    Re: 1189.02: Orange

    Beitrag  spassbahner am Fr 10 Feb 2012, 20:03

    Hallo zusammen

    Ich hab' ein wenig gegoogelt und bin auf diesen herrlichen Beitrag gestossen:

    ÖBB Krokodile

    Weil die Österreicher die Überholung nicht zahlen konnten (wir Schweizer sind da ziemlich penibel Embarassed ) wurden die Loks zwischen März 1946 und Februar 1948 in der Schweiz eingesetzt (damals noch als E 89 002 und E 89 006 bezeichnet)

    Die 1089.06 stand 1979 bis 1989 in Luzern, danach im Technikmuseum Sinsheim.

    Danke für diese interessante Horizonterweiterung!

    LG aus der (eiskalten) Schweiz

    -Bruno

    Gesponserte Inhalte

    Re: 1189.02: Orange

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 23 Okt 2017, 15:10